de-DEen-GB
 
rss

Granikos Technology Blog

Im Microsoft TechNet ist die Erstellung einer Office 365 Entwicklungs- und Testumgebung detailliert beschrieben. Nach der grundsätzlichen Einrichtung der Umgebung kann dort auch die Nutzung der Advanced Threat Protection (ATP) konfiguriert und demonstriert werden.

Advanced Threat Protection

Die E-Mail Sicherheitsfunktionen der Advanced Threat Protection sind im Office 365 E5 Plan enthalten. Für andere Office 365 Pläne kann ATP separat erworben werden.

Übersicht Advanced Threat Protection in Office 365

Mit Hilfe der Advanced Threat Protection können Unternehmensnetzwerke besser vor E-Mail Bedrohungen geschützt werden. Hierzu gehören:

  • Schutz vor unsicheren E-Mail-Anhängen durch Schadsoftware-Analyse in Echtzeit
  • Schutz vor E-Mail Links zu Inhalten, die ein Sicherheitsriskio darstellen

ATP ist als Ergänzung zur regulärem Exchange Online Protection (EOP) zu sehen.

ATP in der Entwicklungs- und Testumgebung

Die Einrichtung von ATP in der Entwicklungs- und Testumgebung erfolgt nach der Basiseinrichtung der Office 365 Entwicklungs- und Testumgebung und besteht aus folgenden Punkten:

  1. Standardmäßig stellt Exchange Online E-Mail Nachrichten mit einem möglicherweise schadhaften Anhang und einem Link zu einer schadhaften Webseite direkt ins Postfach eines Anwenders zu.
  2. Konfiguration einer neuen Richtlinie für "Sichere Anhänge" und einer Richtlinie für "Sichere Links" zur Blockierung des Zugriffes auf gefährliche Webseiten.
  3. Demonstration, das neue Nachrichten mit gefährlichen Anhängen und Links zu möglicherweise schadhaften Webseiten blockiert werden.

Nach der Einrichtung der Advanced Threat Protection können Sie noch weitere Richtlinien konfigurieren und deren Auswirkungen auf die E-Mail Zustellung testen.

Mehr über Advanced Threat Protection für Safe Attachments und Safe Links finden Sie hier: https://technet.microsoft.com/library/mt148491(v=exchg.150).aspx

Links

 

 


Quelle Grafik: Microsoft

Weiterlesen »