de-DEen-GB
 
rss

Granikos Technology Blog

Zugriff auf privaten SSL Schlüssel konfigurieren

Software-Lösungen, die einen TLS verschlüsselten Kommunikationskanal aufbauen möchten, benötigen Zugriff auf den privaten Schlüssel des zuverwendenden SSL Zertifkates im lokalen Zertifkatsspeicher des Servers. In den meisten Fällen installiert die Software ein selbstsigniertes Zertifkat und konfiguriert für dieses Zertifikat die korrekten Berechtigungen.

Bei der externen Kommunikation ist es aber häufig gewünscht, ein offiziell ausgestelltes SSL/TLS Zertifikat zu verwenden. 

Die nachfolgenden Schritte beschreiben die Konfiguration der Lese-Berechtigung für das E-Mail Security Gateway NoSpamProxy. In diesem besonderen Fall verwendet die Software kein reguläres Dienstkonto, sondern sog. virtuelle Dienstkonten. Diese Konten ermöglichen eine erhöhte Sicherheit beim Ausführen von Windows-Diensten.

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1

Öffnen Sie den lokalen Zertikatsspeicher mit Hilfe des MMC Snap-Ins.

 

Schritt 2

Wählen Sie das gewünschte Zertifkat aus und öffnen Sie mit einem Rechts-Klick auf dem Zertifkat das Kontextmenü.

Kontextmenü SSL Zertifikat

Wählen Sie Manage Private Keys, um die Berechtigungen für den privaten Schlüssel zu verwalten.

 

Schritt 3

Klicken Sie auf Add und fügen Sie die gewünschten Konten hinzu. In diesem Beispiel ist es notwendig, das lokale Computersystem als Lokation auszuwählen und nicht die Active Directory Domäne. Virtuelle Dienstkonten erforden das Prefix NT Service.

Für NoSpamProxy benötigen die folgenden Konten Lese-Zugriff:

NT Service\NetatworkMailGatewayIntranetRole
NT Service\NetatworkMailGatewayManagementService
NT Service\NetatworkMailGatewayGatewayRole
NT Service\NetatworkMailGatewayPrivilegedService

Virtuelle Dienstkonten hinzufügen

Klicken Sie anschließend auf Check Names, um die eingegebenen Bentuzerkonten zu prüfen.

 

Schritt 4

Bei korrekter Auflösung werden die Anzeigename der Dienstkonten im Fenster angezeigt. Klicken Sie anschließend auf OK

Aufgelöste virtuelle Dienstkonten

 

Schritt 5

Setzen Sie für alle hinzugefügten Dienstkonten die Lese-Berechtigung und klicken Sie anschließend OK.

Setzen der Lese-Berechtigung

Um Anschluß kann das nun korrekt konfigurierte Zertifkat durch NoSpamProxy für den Aufbau von TLS Verbindungen verwendet werden.

Link

 

 









b i u quote


CAPTCHA-Bild
Geben Sie die oben angegebenen Buchstaben und Ziffern in das folgende Textfeld ein
Kommentar speichern

Anzeigen 0 Kommentar