de-DEen-GB
rss

Granikos Technology Blog

Exchange Server 2016Exchange Server 2019

Mit Exchange Server 2016 wurde das Cmdlet Get-MailboxServerRedundancy eingeführt. Mit Hilfe dieses Cmdlets können Sie den Betriebsstatus der Postfach-Server einer Datenbankverfügbarkeitsgruppe (DAG) abfragen, bevor Sie einen Exchange Server in Wartung nehmen.

Leider exisitiert zu diesem Cmdlet keinerlei Hilfeinformation, weder in Microsoft Docs, noch direkt in der PowerShell per Get-Help.

Das Cmdlet verfügt eine tabellarische Standardausgabe der wichtigsten Informationen.

In der Standardausgabe werden angezeigt:

  • Identity
    Name des Mitgliedsservers der DAG
     
  • IsServerFoundInAD
    Hier sehen Sie, ob das zum Exchange-Server zugehöriger AD-Objekt in Active Directory exisitert
     
  • IsInMaintenance
    Diese Spalte zeigt an, ob für einen Server aktuell der Wartungsmodus aktiviert ist
     
  • RepairUrgency
    In dieser Spalte wird der Reparaturstatus der Postfachdatenbanken und Suchindizes angezeigt
     
  • SafeForMaintenance
    In dieser Spalte zeigt das Cmdlet an, ob für einen Server In sicher der Wartungsmodus aktiviert werden kann
     
  • HealthInfoLastUpdateTime
    Dies ist der Zeitstempel der letzten Aktualisierung der Health-Daten für den Server
     

 

Beispiel - Vor einer Wartung

Das folgende Beispiel zeigt die Informationen einer DAG mit sechs Mitgliedsservern, bevor für Server LOCEXS06 der Wartungsmodus aktiviert wird.

Get-MailboxServerRedundancy -DatabaseAvailabilityGroup EXDAG01

Identity        IsServerFound IsInMainten RepairUrgency SafeForMaintenance HealthInfoLastUpdateTime
                InAD          ance
--------        ------------- ----------- ------------- ------------------ ------------------------
LOCEXS01        True          False       Prohibited    False              17.02.2020 09:10:11
LOCEXS02        True          False       Normal        True               17.02.2020 09:10:11
LOCEXS03        True          False       Normal        True               17.02.2020 09:10:11
LOCEXS06        True          False       Normal        True               17.02.2020 09:10:11
LOCEXS05        True          False       Normal        True               17.02.2020 09:10:11
LOCEXS04        True          False       Prohibited    False              17.02.2020 09:10:11

 

Als Exchange Administrator interessieren uns besonders die Spalten RepairUrgency und SafeForMaintenance.

Screenshot Get-MailboxServerRedundancy

 

Für keinen der sechs Server ist in diesem Screenshot der Wartungsmodus aktiv. Für die Server S01 und S04 wird angezeigt, dass beide Server nicht sicher in Wartung genommen werden können und die RepairUrgency den Status Prohibited hat.

Was ist der Grund hierfür?

 

Serverinformationen

Für jeden einzelnen Mitgliedsserver der DAG können Sie Einzelinformationen abfragen. Bei Abfrage der Informationen zu einem Server erhalten wir in der Standardausgabe keine ausführlicheren Informationen zum Status. 

Get-MailboxServerRedundancy -DatabaseAvailabilityGroup EXDAG01 -Identity LOCEXS01

Identity        IsServerFound IsInMainten RepairUrgency SafeForMaintenance HealthInfoLastUpdateTime
                InAD          ance
--------        ------------- ----------- ------------- ------------------ ------------------------
LOCEXS01        True          False       Prohibited    False              17.02.2020 09:11:11

 

Da der Server LOCEXS01 gegenwärtig nicht sicher in Wartung genommen werden kann, interessiert uns natürlich, welcher Status genau dafür entscheidend ist.

Diese Information erhalten Sie über die Abfrage der Detailinformationen des gewünschten Servers.

 

Detailinformationen

Die Detailinformationen erhalten Sie einfach durch die Ausgabeformatierung mit Format-List oder kurz FL.

Get-MailboxServerRedundancy -DatabaseAvailabilityGroup EXDAG01 -Identity LOCEXS01 | FL

RunspaceId                                  : 70d82f8d-e6ca-4bfc-863f-11300a9784ff
Identity                                    : LOCEXS01
IsServerFoundInAD                           : True
IsInMaintenance                             : False
RepairUrgency                               : Prohibited
SafeForMaintenance                          : False
ServerContactedFqdn                         : LOCEXS04.VARUNAGROUP.DE
HealthInfoCreateTime                        : 15.06.2018 15:16:19
HealthInfoLastUpdateTime                    : 17.02.2020 09:11:11
ServerFoundInAD                             : CurrentState: Active; LastActiveTransition: 15.06.2018 15:22:16;
                                              LastInactiveTransition:
InMaintenance                               : CurrentState: Inactive; LastActiveTransition: 17.01.2020 09:07:02;
                                              LastInactiveTransition: 17.01.2020 10:42:02
AutoActivationPolicyBlocked                 : CurrentState: Inactive; LastActiveTransition: 09.01.2020 10:14:50;
                                              LastInactiveTransition: 09.01.2020 11:00:51
ActivationDisabledAndMoveNow                : CurrentState: Inactive; LastActiveTransition: ; LastInactiveTransition:
                                              15.06.2018 15:22:16
HighAvailabilityComponentStateOffline       : CurrentState: Inactive; LastActiveTransition: 17.01.2020 09:07:02;
                                              LastInactiveTransition: 17.01.2020 10:42:02
CriticalForMaintainingAvailability          : CurrentState: Inactive; LastActiveTransition: 31.01.2020 16:52:49;
                                              LastInactiveTransition: 31.01.2020 16:56:49
CriticalForMaintainingRedundancy            : CurrentState: Active; LastActiveTransition: 29.01.2020 11:43:06;
                                              LastInactiveTransition: 29.01.2020 11:42:06
PotentiallyCriticalForMaintainingRedundancy : CurrentState: Active; LastActiveTransition: 01.02.2020 05:49:37;
                                              LastInactiveTransition:
CriticalForRestoringAvailability            : CurrentState: Inactive; LastActiveTransition: 06.05.2019 09:16:36;
                                              LastInactiveTransition: 06.05.2019 09:20:36
CriticalForRestoringRedundancy              : CurrentState: Inactive; LastActiveTransition: 29.01.2020 11:42:06;
                                              LastInactiveTransition: 29.01.2020 11:43:06
HighForRestoringAvailability                : CurrentState: Inactive; LastActiveTransition: 29.01.2020 11:42:06;
                                              LastInactiveTransition: 29.01.2020 11:43:06
HighForRestoringRedundancy                  : CurrentState: Inactive; LastActiveTransition: 10.02.2020 09:05:02;
                                              LastInactiveTransition: 10.02.2020 09:06:02
IsSafeForMaintenance                        : CurrentState: Inactive; LastActiveTransition: 03.11.2019 09:42:35;
                                              LastInactiveTransition: 12.11.2019 06:29:58
IsValid                                     : True
ObjectState                                 : Unchanged

 

Interessant sind die Information in den Zeilen 24-27. Der CurrentState-Wert für die Status-Parameter CriticalForMaintainingRedundancy und PotentiallyCriticalForMaintainingRedundancy ist für beide Active. Das bedeutet, dass der Primary Activation Manager (PAM), zuständig für die Aktivierung von Datenbanken innerhalb der DAG, die Verfügbarkeit dieses Servers als kritisch einstuft, um die Verfügbarkeit der auf diesem Server konfigurieren Datenbankenkopien zu gewährleisten.

Für jeden Status-Parameter werden drei Informationen angezeigt:

  • CurrentState
    Dieser Wert gibt den aktuellen Status an
     
  • LastActiveTransition
    Dieser Zeitstempel gibt an, wenn der Wert zum letzen Mal auf Active gewechselt ist
     
  • LastInactiveTransition
    Dieser Zeitstempel gibt an, wenn der Wert zum letzen Mal auf Inactive gewechselt ist

 

Die unterschiedlichen Status-Parameter des Cmdlets werden in einem zukünftigen Blogartikel beschrieben.


Warum werden im Regelbetrieb zwei Server als nicht sicher für die Wartung angezeigt?

Der Grund hierfür ist recht simpel. Die auf den sechs Servern eingebunden Postfachdatenbanken werden aus Kapazitätsgründen mit einer unterschiedlichen Anzahl an Datenbankkopien betrieben. Die Datenbanken für Standardpostfächer werden mit jeweils vier Kopien betrieben, die gleichmäßig über alle sechs Server verteilt sind. Die Datenbanken für Archivpostfächer wiederum werden mit je drei Kopien je Postfachdatenbank betrieben. Mit diesen beiden Szenarien ist es jederzeit möglich, einen Exchange Server sicher in Wartung zu nehmen, ohne die Redundanz der Postfachdatenbanken zu gefährden.

Auf den Servern LOCEXS01 und LOCEXS04 sind jedoch auch Postfachdatenbanken eingebunden, die nur mit je zwei Kopien betrieben werden. Einen dieser beiden Server in Wartung zu nehmen würde bedeuten, dass während der Wartung keine Redundanz von Datenbanken mehr vorhanden ist. Dies ist der Grund, warum uns der PAM über das Cmdlet mitteilt, dass wir diese beiden Server nicht sicher in Wartung nehmen können.

 

Beispiel - Während einer Wartung

Das folgende Beispiel zeigt den Betriebszustand der Mitgliedsserver der DAG, während der Server LOCEXS06 in Wartung ist. Auf dem Server wurden zu diesem Zeitpunkt die monatlichen Windows Updates installiert.

Der Exchange Server wurde mit Hilfe des PowerShell-Skriptes StartDagServerMaintenance.ps1 in Wartung genommen.

 

Get-MailboxServerRedundancy -DatabaseAvailabilityGroup indag01

Identity        IsServerFound IsInMainten RepairUrgency SafeForMaintenance HealthInfoLastUpdateTime
                InAD          ance
--------        ------------- ----------- ------------- ------------------ ------------------------
LOCEXS01        True          False       Prohibited    False              17.02.2020 11:04:12
LOCEXS02        True          False       Normal        True               17.02.2020 11:04:12
LOCEXS03        True          False       Prohibited    False              17.02.2020 11:04:12
LOCEXS06        True          True        High          True               17.02.2020 11:04:12
LOCEXS05        True          False       Prohibited    False              17.02.2020 11:04:12
LOCEXS04        True          False       Prohibited    False              17.02.2020 11:04:12

Wenn sich ein Server innerhalb der DAG in Wartung befindet, wirkt sich dies natürlich auch auf die verbleibenden Server aus. Weitere zwei Server (LOCEXS03 und LOCEXS05) können nicht sicher zusätzlich in Wartung genommen werden, da ansonsten die redundante Verfügbarkeit der Postfachdatenbanken nicht mehr gewährleistet ist.

 

Beispiel - Nach einer Wartung

Der durchgeführter Installation der Windows Updates oder eines Kumulativen Updates, wird die Wartung des Servers mit StopDagServerMaintenance.ps1 wieder beendet. 

Get-MailboxServerRedundancy -DatabaseAvailabilityGroup indag01

Identity        IsServerFound IsInMainten RepairUrgency SafeForMaintenance HealthInfoLastUpdateTime
                InAD          ance
--------        ------------- ----------- ------------- ------------------ ------------------------
LOCEXS01        True          False       Prohibited    False              17.02.2020 11:23:12
LOCEXS02        True          False       Normal        True               17.02.2020 11:23:12
LOCEXS03        True          False       Normal        True               17.02.2020 11:23:12
LOCEXS06        True          False       High          True               17.02.2020 11:23:12
LOCEXS05        True          False       Normal        True               17.02.2020 11:23:12
LOCEXS04        True          False       Prohibited    False              17.02.2020 11:23:12

 

Der Server ist zwar nicht mehr im Wartungsmodus, jedoch ist der Status der RepairUrgency weiterhin auf High, da die Exchange Replication Engine damit beschäftigt ist, die während der Wartung aufgelaufenen Protokolldateien einzuspielen und die Suchindizes zu aktualisieren.

 

Tipp

  • Wenn Sie für einen Exchange Server, der nicht sicher in Wartung genommen werden kann, den Wartungsmodus mit StartDagServerMaintenance.ps1 -serverName [SERVER] aktivieren möchten, wird es zu einer Fehlermeldung kommen.

    In diesem Fall müssen Sie den Wartungsmodus mit folgendem Aufrauf aktivieren

.\StartDagServerMaintenance.ps1 -serverName SERVERNAME -overrideMinimumTwoCopies:$true

 

Viel Spaß mit Exchange Server!

 

 

Weiterlesen »

Photo by Max DeRoin from PexelsDas Blog Cumulative Update für Januar 2020 (CU0120) fasst interessante Themen rund um Cloud SicherheitExchange ServerOffice 365, Microsoft Teams und Azure des Monats Januar 2020 zusammen.

Allgemein

 

Exchange Server

 

Microsoft 365 | OneDrive | Exchange Online | and more

 

Microsoft Teams

 

Skype for Business Server | Communications

 

Microsoft Azure

 

Cloud | Cloud Sicherheit

 

Docs | Knowledge Base | TechNet

 

Microsoft Training

 

Replay

 

Podcast Empfehlungen

Tools

 


Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Durchführung Ihrer Exchange Server Implementierung oder Migration.

Sie denken über einen vollständigen Wechsel zu Microsoft 365 oder eine Hybrid-Konfiguration mit Office 365 nach? Wir beraten Sie umfassend und neutral über die Möglichkeiten der Office 365 Plattform und Microsoft 365.

Sie möchten mehr über Exchange Server 2019 erfahren? Gerne erläutern wir Ihnen die technischen Änderungen und Chancen für Ihr Unternehmen in einem individuellen Workshop. Bis dahin, werfen Sie doch einen Blick in das Microsoft Exchange Server 2019: Das Handbuch für Administratoren.

Weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie auf unserer Website (https://www.granikos.eu) oder Sie kontaktieren direkt unser Vertriebsteam: info@granikos.eu

 

Weiterlesen »

Exchange Server 2019 LogoExchange Server war in der Vergangenheit eine Applikation, die sehr strenge Vorgaben für den sicheren und stabilen Betrieb vorgegeben hat. Von den Vorgaben hinsichtlich Server-Hardware, SCSI-Controller u.ä. abzuweichen galt als zu vermeiden. Dies hat sich seit der Einführung von Exchange Server 2010, der Datenbankportabilität und Datenbankverfügbarkeitsgruppen drastisch geändert.

Diesen Umstand hat die Exchange Server Produktgruppe durch zahlreiche Supportfälle zu spüren bekommen und für Exchange Server 2013 die Exchange Server Preferred Architecture, oder kurz, die Exchange PA eingeführt. Die Exchange PA gibt eine Empfehlung, wie man Exchange Server in einer On-Premises IT-Infrastruktur am besten implementiert. Mehr Informationen finden Sie in der Präsentation zum aOS Vortrag: Exchange Server 2019 - Wie macht man es richtig?

 

Aktuelles Beispiel

In diesem Beispiel werden in einer Exchange Organisation werden zwei Datenbankverfügbarkeitsgruppen (DAG) betrieben, um primäre Anwender- und Funktionspostfächer von Online-Archivpostfächern zu trennen.

Die virtualisierten Serversysteme sind auf zwei Rechenzentren aufgeteilt und. In Rechenzentrum A werden drei der fünf Server von DAG1 betrieben, in Rechenzentrum B die anderen zwei Server. Für DAG2 ist die Verteilung recht einfach, jeweils eins der beide Serversysteme steht in einem der vorhandenen Rechenzentren. Die beiden Server von DAG2 sind im Load Balancer Pool nicht konfiguriert. Dort sind nur die fünf Server von DAG1 als aktive Zielsysteme konfiguriert.  

Das folgende Schaubild verdeutlicht die Konfiguration.

Diagramm Asymmetrisches DAG-Layout

 

  • DAG1 - Produktive Postfächer für Anwender, Funktionskonten und geteilte Postfächer 
  • DAG2 - Online-Archivpostfächer
Erschwerend für den Betrieb ist dieser Exchange Server Konfiguration ist, dass eine hohe Anzahl an Anwender-Postfächern existieren, die über keinerlei Postfach-Quota verfügen. 

 

Fragen

Der Betrieb einer solchen Konfiguration wirft natürlich einige Fragen auf. Nicht alle Fragen konnten während des Analyse der Umgebung beantwortet werden, da die Architekten dieser Betriebsumgebung nicht mehr im Unternehmen angestellt sind.

  • Warum wurde eine asymmetrische Konfiguration der Exchange-Serversysteme für DAG1 gewählt?
    • Der Hauptgrund für diese asymmetrische Verteilung ist, dass Rechenzentrum B als Backup-Rechenzentrum für den Störungsfall gesehen wird. Dieser Logik folgend, muss diesem Rechenzentrum nicht die gleiche Verfügbarkeit sichergestellt werden, wie im Hauptrechenzentrum.
       
  • Warum wurde eine separate DAG für Online-Archivpostfächer eingerichtet?
    • Die Begründung für eine separate DAG sind die geringeren Anforderungen an die Datensicherung und Verfügbarkeit der Online-Archivpostfächer. Die Postfachdatenbanken von DAG2 werden in einem anderen Sicherungsintervall gesichert, als die Postfachdatenbanken von DAG1. 

      Hier muss zuerst die Frage gestellt werden, ob die Daten in den Archivpostfächern weniger schützenswert sind, als die Daten in den primären Postfächern. Der Betrieb von zwei zusätzlichen Servern nur zu diesem Zweck erhöht den Verbrauch an Ressourcen und die Aufwände für den Betrieb unnötig. Es ist wesentlich einfacher für den täglichen Betrieb, primäre Postfächer und Archivpostfächer in den gleichen Postfachdatenbanken zu betreiben.

 

Empfehlung

Die Empfehlungen für diese Exchange Server Umgebung sind:

  • Rückbau der dedizierten DAG für Online-Archivpostfächer
  • Erweiterung der DAG1 auf ein symmetrisches Server- und Datenbank-Layout
  • Regelmäßige Prüfung der Verteilung der Postfächer in den den Datenbanken, um eine möglichst gleichmäßige Datenbankgrößen zu betreiben
  • Einführung von Postfach-Quota für Anwender-Postfächer

 

Links

 

Viel Spaß mit Exchange Server.

 

 

Weiterlesen »

Cover Exchange Öffentliche Ordner - Migration verständlich erklärtMit der Broschüre "Exchange Öffentliche Ordner - Migration verständlich erklärt" beginnt ein Reihe von Veröffentlichungen rund um das bevorstehende Supportende von Exchange Server 2010.

In dieser Broschüre erfahren Sie, wie Sie eine Öffentliche Ordner Hierarchie alter Bauart zu Exchange Server 2016 oder zu Exchange Online migrieren können. 

Die Broschüre ist als gedrucktes kleines Handbuch oder als Kindle Version verfügbar.

Nicht vergessen
Der Support für Exchange Server 2010 endet am 13. Oktober 2020.

 

Links

 

 

 

 

Weiterlesen »

Microsoft IgniteVom 4. - 8. November fand die diesjährige Microsoft Ignite Konferenz statt. Ein großes Thema war natürlich auch der Hybrid Betrieb von Exchange Server mit Exchange Online und die neuen Funktionen für Outlook für Desktop, Outlook für Mac, Outlook Mobile und Outlook on the Web..

Die folgenden Liste bietet einen Überblick über die wichtigsten Sessions zu diesen Themen.

Der jeweilige Link führt Sie zu den detaillierten Session-Informationen, inklusive der Session-Aufzeichnung und PowerPoint-Präsentation, falls vorhanden. Hinter jedem Titel ist der Themenlevel für die Zielgruppe vermerkt.
 

  • BRK2002 | There is a new Outlook on the web: See what's new, fresh, and exciting | Intermediate (200)
    In dieser Session erfahren Sie, welche neuen AI-gestützten Funktionen in Outlook on the Web integriert wurden und welche Sicherheitsfunktionen demnächst zur Verfügung stehen, um Postfachanwender und -daten noch besser zu schützen.
     
  • BRK2003 | Get ahead with Outlook mobile: Intelligent technology that helps you stay on top of your day | Intermediate (200)
    Informieren Sie sich in dieser Session über die neuen Funktionen, die nur in Outlook für iOS und Android verfügbar sind. Werfen Sie einen kurzen Blick auf die zukünftigen Funktionen von Outlook Mobile. Hierzu gehören u.a. die Integration in Microsoft-Teams und AI-gesteuerte Möglichkeiten zur Interaktion mit Ihrem persönlichen Posteingang.
     
  • BRK2005 | Outlook for Mac - re-invented | Intermediate (200)
    Outlook für Mac erfreut sich großer Beliebtheit. Microsoft hat eine neue Version entwickelt, die aktuell für Testbenutzer zur verfügung steht. Erfahren Sie in dieser Session mehr über die nächste Version von Outlook für Mac.
     
  • BRK2058 | Deploy Office 365 groups at scale to power Microsoft Teams, Outlook, Yammer, and SharePoint | Intermediate (200)
    Wie können Sie Office 365 Gruppen effektiv verwalten und damit die Akzeptanz und Netzung von Teamwork-Applikation fördern? In dieser Session werden Best Practices aus unterschiedlien Unternehmen vorgestellt. An Anwendungsbeispielen wird Ihnen gezeigt, wie Sie mit Office 365 Gruppen die Sicherheit und Datenverwaltung verbessern können.
     
  • BRK2090 | Will Microsoft Teams take over from email? | Intermediate (200)
    Einige sagen voraus, dass Microsoft Teams E-Mails in großen Organisationen ersetzen wird. Es ist sicher richtig, dass Microsoft Teams den Austausch von Informationen zwischen internen Anwendern und externen Partnern vereinfacht. Schwieriger wird es jedoch, wenn die externe Kommunikation im Mittelpunkt steht. In dieser Sitzung wird erläutert, wie eine Bereitstellung von Microsoft Teams angegangen wird, wenn Ihre Organisation Exchange Server und Outlook seit vielen Jahren verwendet.
     
  • BRK3012 | Exchange hybrid: Advanced scenarios, roadmap, and real-world storiesAdvanced (300)
    Der Microsoft Exchange-Hybridagent ist seit Beginn des Sommers für alle Kunden verfügbar und beseitigt einen wichtigen Blocker für Kunden, die eine kompakte Konfiguration für Hybridszenarien in ihren Umgebungen verwenden wollen. In dieser Session werden bewährte Methoden für die Verwendung der Hybridkonfiguration zum Verschieben von lokalen Exchange-Postfächern in die Cloud gezeigt. Zusätzlich erfahren Sie, wie sich Microsoft Hybridkonfigurationen in der Zukunft vorstellt und wie sich komplexere Organisationskonfigurationen, wie z.B. bei Unternehmensübernahmen, realisieren lassen.
     
  • BRK3013 | Modern Exchange IT admin experiences | Advanced (300)
    In dieser Session erhalten Sie einen Einblick, wie das in die Jahre gekommene Exchange Admin Center (EAC) in die Neuzeit überführt wird. Ebenso wird gezeigt warum es neue und leistungsstärkere PowerShell Cmdlets zur verwaltung von Exchange Online gibt.
     
  • BRK3144 | The MVP guide to Office 365 security, Exchange Online edition | Advanced (300)
    In dieser Dession erfahren Sie, wie Microsoft Advanced Threat Protection (ATP) Ihnen hilft, sich vor modernen E-mail-basierten Bedrohungsszenarien zu schützen. Zusätzlich wird gezeigt, wie Sie mit DMARC, DKIM und SPF die E-mail-Sicherheit noch weiter erhöhen können.
     
  • BRK3248Securing Exchange Online from modern threats | Advanced (300)
    E-Mails gibt es schon seit langer Zeit und sie sind immer noch ein wichtiges Medium für die Zusammenarbeit am modernen Arbeitsplatz. Selbst nach all den Jahren ist E-Mail immer noch ein vorrangiges Ziel für Angreifer und eine sehr effektive Möglichkeit um Ihre Daten und Ihr Geld zu stehlen. In dieser Session wird gezeigt, wie Aktionen von Administratoren, Partnern und interne Mitarbeitern zu Datenverletzungen in Exchange Online führen und wie externe Angreifer Produktfunktionen ausnutzen. Natürlich wird auch gezeigt, was Sie tun können, um solche Angriffe festzustellen und sie zu verhindern.
     
  • BRK3311 | Outlook mobile: The gold standard for secure communications in the enterprise | Advanced (300)
    Outlook für iOS und Android ermöglicht die Trennung von Arbeits- und persönlichen Daten, auch ohne Geräteregistrierung. Stellen Sie die Produktivität Ihrer Anwender und gleichzeitig die Sicherheit Ihrer Daten sicher. Durch die zentrale Verwaltung der mobilen Einstellen legen Sie fest, welche Daten zwischen mobilen Anwendungen übertragen werden können und welche nicht. Erfahren Sie außerdem mehr über zukünftigen Funktionen von Outlook Mobile, wie z.B. den Schutz vertraulicher Daten durch App-Konfiguration und -Schutzfunktionen, die Vertraulichkeitskennzeichnung von Microsoft Information Protection und S/MIME für mobile Endgeräte.
     
  • THR2008 | You do meetings? So do we! Come see new meeting features in Outlook on the web! | Intermediate (200)
    In dieser Theater-Session erfahren Sie, welche neue Funktionen in Outlook on the Web Ihnen helfen, einfach und schnell eine Besprechung zu planen. Erfahren Sie, wie Outlook eine Besprechungszeit empfehlen kann und wie Sie schnell eine Besprechung über die Kalenderoberfläche erstellen können. Ebenso wird gezeigt, wie Sie bei der Planung der Besprechung mit Informationen aus Meeting Insights unterstützen werden, um den richtigen Raum für die Besprechung zu finden.
     
  • THR2017 | Contact management in Microsoft Outlook | Intermediate (200)
    In dieser Theater-Sitzung werden Ihnen gezeigt, wie Sie über Ihre Outlook-Kontakte mit den Menschen in Ihrem Arbeits- und Privatleben in Verbindung bleiben. Ebenso wird gezeigt, welche Funktionen zukünftig zur Verwaltung und Nutzung der Kontakte aussehen wird. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Outlook Mobile.
     
  • THR2025 | A new way to manage your inbox | Intermediate (200)
    Auf Basis von AI-Auswertungen weiß Outlook wie Sie mit anderen Personen in Verbinding stehen und kann Ihnen so dabei helfen, die Kommunikation mit wichten Personen aufrechtzuerhalten und zu organisieren. Diese Theater-Session zeigt, wie Ihnen diese Funktionen dabei helfen, sich wieder auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren.
     
  • THR2252 | How Microsoft manages its own employee Office 365 tenancy | Intermediate (200)
    In dieser Theater-Sitzung geben Experten von Microsoft Core Services Engineering und Operations (CSEO) - die Experten, die die Microsoft-Lösungen erstellen, bereitstellen und betreiben - Auskunft darüber, wie der eigene Office 365-Tenant in Microsoft Exchange, Teams und SharePoint verwaltet wird.
     
  • THR3003 | New, fast, and reliable Exchange Online PowerShell cmdlets | Advanced (300)
    Für Exchange Online stehen neuen PowerShell-Cmdlets zur verfügung, mit denen Probleme in Bezug auf Leistung, Verbindungstrennung und -zeitüberschreitung behoben werden, die bisher Administratoren bei der Verwaltung ihrer EXO-Umgebung beeinträchtigt haben. Erfahren Sie in dieser Theater-Session, wie Sie die neuen Cmdlets nutzen können, um Produktivitätssteigerungen zu erzielen.
     
  • THR3034 | Twenty minutes to a secure environment | Advanced (300)
    Die Legacy-Authentifizierung ist der beste Freund eines Angreifers. In dieser Theater-Session erfahren Sie, wie Sie mit moderner Authentifizierung in der Cloud und hybrider moderner Authentifizierung für lokale Umgebungen Ihre Daten besser schützen können.

 

Legende

TK = Technical Keynote
THR = Theater Session (20 Minuten)
BRK = Breakout Session (45 Minuten)

Nutzen Sie für Fragen zu den einzelnen Sessions gerne direkt die Kommentarmöglichkeit unterhalb Sessionbeschreibung. Hierzu ist allerdings eine Anmeldung erforderlich,

 

Für Fragen rund um Exchange, Exchange Online und Outlook stehen Ihnen die Conversation Spaces der Tech Community zur Verfügung:

 

Viel Spaß mit Microsoft 365, Exchange Online und Outlook.

 


Sie benötigen Hilfe bei der Entscheidung für oder gegen einen Wechsel zu Office 365 oder Microsoft 365? Unser Microsoft Cloud Workshop hilft Ihnen, die für Ihr Unternehmen passenden Entscheidungen zu treffen. Melden Sie sich bei uns: info@granikos.eu

Weiterlesen »