de-DEen-GB
rss

Granikos Technology Blog

Wann haben Sie zum letzten Mal eine Briefmarke verwendet? Oder einen Anruf über das Festnetz angenommen? Wann sind Sie für eine kurzes Meeting durchs Land gereist und hatten einen Projektor dabei? Es ist noch gar nicht so lange her, da waren dies die modernsten Methoden zur Kommunikation und Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten und auch Mitarbeitern. Im Laufe der letzten Jahre jedoch hat die E-Mail dem geschriebenen Brief den Rang abgelaufen und die weite Verbreitung der Mobiltelefone hat die klassischen Telefonzellen verdrängt.

Trotz alledem ist eine effiziente und verlässliche Kommunikation immer noch der Grundstein für den Erfolg eines jeden Unternehmens. Unternehmen müssen mit der Entwicklung der Kommunikationstechniken Schritt halten, um erfolgreich am Markt bestehen zu können. Die schnell voranschreitende Verbreitung von Kommunikationsplattformen, wie Lync, erleichtert vielen Unternehmen den Kommunikationsprozess, intern wie extern, sehr. Allerdings wird den Unternehmen auch die damit verbundene Notwendigkeit einer professionellen Überwachung und Verwaltung dieser integrierten Technologien bewusst.

Fakt ist, dass eine neue Generation von Mitarbeitern diese beispiellos schnelle Annahme neuer Technologien vorantreibt. Dies ist nicht nur dem Komfort mit neuen Gadgets geschuldet, sondern es ist einfach ein Paradigmenwechsel in der Flexibilität, wie, wo und wann die Arbeit erledigt wird.

Lync LogoLync hat sich als ein wichtiger Akteur in dieser Verschiebung hervorgetan. CRN berichtet, dass bereits 90% der Fortune 100 Unternehmen Lync erfolgreich einsetzen. Und Microsoft meldet, dass der Geschäftsbereich Lync im letzten Jahr der Geschäftsbereich mit dem größten Umsatzwachstum war. Dies soll nun keine Werbung für Lync sein, sondern nur zeigen, wie schnell sich diese Technologie im Unternehmenseinsatz verbreitet.

Wie schon bereits der Comic-Impresario Stand Lee gesagt hat: "Mit großer Macht kommt große Verantwortung." (Tatsächlich ausgeliehen bei Voltaire). Mit steigender Popularität von Lync bei den Endanwendern, ist die IT-Abteilung eines Unternehmens gezwungen, mit der Entwicklung Schritt zu halten und die gesamte Plattform nach Best Practices einzurichten, um eine zuverlässige Systemüberwachung und Berichterstattung zu gewährleisten.

Wir sind inzwischen untrennbar mit E-Mail und Mobiltelefonen verbunden und haben uns an die permanente Verfügbarkeit gewöhnt. CIOs, IT-Leiter und Systemadministratoren stehen eine Vielzahl von Lösungen und Prozessen zur Verfügung, um die ständige Verfügbarkeit dieser Dienste für das Unternehmen auch zu gewährleisten. Die gute Nachricht ist, dass, obwohl eine integrierte Kommunikationsplattform in unterschiedlichen Modalitäten (Cloud, Hybrid, On-Premise) betrieben werden kann, die gleichen Strategien zur Systemüberwachung und zur Berichtserstellung angewandt werden können.

Genau wie beim Betrieb von Exchange Servern, müssen IT und IT-Management in die Lage versetzt werden, die wichtigsten Fragen Produktivität beantworten zu können.

  • Läuft alles mit optimaler Geschwindigkeit? Falls nicht, warum?
  • Wie ist die Akzeptanz der Lync Meetings?
  • Wer nutzt was und wann?
  • Wie ist die Qualität der Lync Audio- und Videoanrufe?
  • Ist noch ausreichen Datenspeicher verfügbar, um das gegenwärtige und vorhergesagte Nutzungsniveau zu halten?

Es scheint so einfach zu sein, aber Sie wären überrascht zu erfahren, wie viele Unternehmen sich nicht dafür interessieren, wie Lync verwendet wird und wie sich die Nutzung auf die Ertragsgenerierung auswirkt. Ein Beispiel: Ein Verkaufsleiter trifft sich während einer Messereise in München für eine verkaufsentscheidende Produktdemonstration mit einem potentiellen Kunden in Madrid zu einem Lync-Meeting. Die WLAN Verbindung im Hotel ist hervorragend, jedoch merkt der Verkaufsleiter, dass Lync nicht mehr reagiert. Es scheint, das sein Benutzerkonto die Speicherbegrenzung überschritten hat und er sich somit nicht mit der wichtigen Lync-Konferenz verbinden kann, um den potentiellen Kunden eine erfolgreiche Produktdemonstration zu zeigen und zu erklären, warum sein Produkt besser ist als das der Konkurrenz. Der Kunde hat sich für eine andere Lösung entschieden.

Es mag ein extremes Beispiel für einen Umsatzverlust sein, jedoch zeigt es sehr deutlich, dass das Problem hätte vermieden werden können, wenn die Systemüberwachung und das Reporting zentralisiert gewesen wären. Eine Echtzeit-Berichterstattung hätte einen Systemadministrator alarmiert und eine Lastverteilung auf andere Server oder aber eine Archivierung alter Daten (wie  Instant-Messenger Daten oder aufgezeichnete Verkaufspräsentationen) wären möglich gewesen.  Einige wenige Minuten Aufwand hätten eine großen Umsatzbetrag gerettet.

Lync ist nicht nur ein weiteres Werkzeug, um die Arbeit komfortabler zu machen. Das Wachstum (29% alleine im letzten Jahr) zeigt, dass es sich um eine Technologie handelt, die zusätzlichen Druck auf Ihre IT-Infrastruktur bringt. Dies erfordert ein Echtzeit-Management kombiniert mit pro-aktivem Monitoring. Neben den Compliance-Folgen (Erfordernis der Überwachung der gemeinsamen Nutzung von Daten), benötigen die "beweglichen Komponenten" der Infrastruktur (Instant Messaging, Audio-, Dateiübertragungen und Videokonferenzen) eine Fähigkeit zur optimierten Auswertung von Berichten über Standorte und Server hinweg.

Egal ob Sie eine Auswertung über die Aktivitäten nach Endgeräten, Top Anwender mit bestimmten Merkmalen, Serverleistung, Ereignisprotokolle oder Sprachkanalnutzung benötigen,  die IT benötigt aktive Daten für den sicheren Betrieb und IT-Leiter benötigen verlässliche Daten für die Infrastrukturplanung und zum Schutz der Investitionen. Dies erfordert mehr als die generischen Überwachungsfunktionen von Lync leisten können. Insbesondere wenn Ihr Unternehmen über mehrere Standorte verteilt ist, ist eine zentralisierte Systemüberwachung der Schlüssel zum erfolgreichen Betrieb der Umgebung. Diese Zentralisierung unterstützt Sie bei der Einhaltung von Service-Level-Agreements und der effizienten Bereitstellung von Unternehmensressourcen für die Mitarbeiter. Es geht nicht nur um Vereinfachung. Es geht darum bessere Ergebnisse zu erzielen. Die Zentralisierung gewährleistet beides und trägt zur Kostenreduzierung bei.

Um die 24/7/365 Einsatzbereitschaft zu gewährleisten, müssen die IT-Plattformen diese jederzeit/überall Bereitschaft auch sicher und effektiv unterstützen. Lösung wie Lync bieten eine große Macht, aber Unternehmen müssen auch die Verantwortung dafür übernehmen. Um den sicheren Betrieb zu gewährleisten muss man kein Superheld zu sein. Jedoch hilft eine Enterprise-fähige Überwachungslösung, die richtigen Informationen zur richtigen Zeit aus Ihrer Infrastruktur bereitzustellen. Im Zweifel auch mit Röntgenblick oder aberwitziger Geschwindigkeit

Kostenloser 21-Tage Test von Uniscope und weitere Informationen: http://www.granikos.eu/de/Uniscope

Links

Weiterlesen »

Active Directory Dienste bilden die Basis all Ihrer Geschäftsapplikationen in einer Microsoft-Umgebung. Die Replikation von Active Directory Objekten und Attributen ist gerade in verteilten Umgebung kritisch, um den störungsfreien und sicheren Betrieb der Infrastruktur zu gewährleisten.

Im nachfolgenden Video (EN) zeigen wir Ihnen, wie COMPASS mit Hilfe einer pro-aktiven Überwachung hilft, Abweichung früh und Störungen schnell zu identifizieren.

Weiterlesen »

Eine der wichtigsten Lehren, die man als professioneller Service-Dienstleister im Bereich Erwartungshaltung von Kunden machen kann ist, dass eine Störung, über die der Kunde vom Dienstleister informiert wird, als nicht mehr so schlimm wahrgenommen wird. Ganz anders ist die Situation, wenn der Kunde den Dienstleister über die Störung informieren muss. In diesem Fall ist es ein Desaster.

Ein sehr aktuelles Beispiel hierzu ist die Störung im Dienst Exchange Online von Microsoft, der sich am 24. Juni 2014 zugetragen hat und über die Microsoft seine Office 365 Kunden einzig über das Service Health Dashboard informiert hat. Erschwerend kam hinzu, dass es erst einen Tag zuvor eine Störung von Lync Online gab.

Im Service Health Dashboard (SHD) wurden zwei separate Informationen veröffentlicht:

  • "Current Status: Engineers have identified an issue in which a portion of capacity that facilitates connectivity to Exchange Online services has entered into a degraded state.

    Customer Impact: Affected customers may experience an issue when trying to access some Exchange Online services.

    Incident Start Time: Tuesday, June 24, 2014, at 1:11 PM UTC

    Next Update: Tuesday, June 24, 2014, at 2:45 PM UTC"
  • "Some users in North America are experiencing issues with Lync Online due to network routing infrastructure issues. In response, engineers have routed a portion of network traffic to an alternate datacenter which has restored service for some of our customers. We are committed to fixing this issue as quickly as possible and expect the service to be restored for all customers soon. Customers can get the latest Lync Online status through the admin Service Health Dashboard."

Nachdem das Service-Team von Office 365 festgestellt hatte, dass sich diese doch wichtige Information nicht schnell genug verbreitet hatte, wurde die Information auch über das Office 365 Twitter Konto mitgeteilt. Auch hier wurde wieder die Empfehlung ausgesprochen, sich über das SHD zu informieren.

SHD - Eine Lösung?

Das SHD selber gibt nur sehr rudimentär Auskunft über den wirklichen Betriebszustand der einzelen Office 365 Dienste, die ein Kunde abonniert hat. Hinzu kommt, dass die Aktualisierung der einzelnen Stati Workflow-basiert ist und somit asynchron erfolgt.

Screenshot Service Health DashboardIn den Office 365 Help Community Foren wurde bereits frühzeitig darüber diskutiert, dass im SHD keine technischen Probleme angezeigt wurden. Eine Herausforderung ist, dass das SHD nur für System Administratoren angezeigt wird und somit Mitarbeiter in anderen Rollen gar nicht in der Lage waren, sich über die Störung zu informieren.

Die Störung wurde in den Foren teils sachlich, teils mit Ironie diskutiert. Es gab Teilnehmer, die einfach annehmen, das Störungen auftreten und voll und gang damit zufrieden sind, informiert zu werden. Andere schlugen vor, Exchange Online nun in Exchange Offline umzubennen. Und auf Twitter gab es die Empfehlung Office 365 in Office 364 umzubennen.

Mitarbeiter müssen informiert sein

Jeder System Administrator eines Unternehmens weiß, wie wichtig es ist, dass die technischen Mitarbeiter in der IT, das Servicedesk-Personal und auch die Belegschaft des Unternehmens über Störungen bei IT-Dienstleistungen informiert ist. Gerade interne IT-Abteilungen, die nicht immer den besten Stand im Unternehmen haben, erleiden in solchen Situationen einen zusätzlichen Vertrauensverlust bei der Unternehmensführung, wenn sie nicht in der Lage sind detaillierte Informationen zur Störung und zum Stand der Behebung der Störung zu liefern.

Dies unterstreicht einmal mehr, warum es für Unternehmen wichtig ist, die Überwachung von IT-Diensten und IT-Dienstleitungen selber zu betreiben. Gerade bei der steigenden Nutzung und Abhängigkeit von Cloud-basierten Diensten obliegt es dem Kunden durch eigene Überwachung frühzeitig von Störungen Kenntnis zu erlangen. Dies ist auch notwendig, damit Dienstanbieter ehrliche SLA-Berichte veröffentlichen können. Schließlich geben Dienstanbieter ein verbindliches Quality of Service (qoS) Versprechen ab, welches jederzeit kontrolliert werden muss.

Mailscape für Exchange Online (Mailscape 365) 

Viele Unternehmen entscheiden sich für eine gemischte Exchange Installation, bestehend aus einer Exchange Implementierung im eigenen Data Center und Office 365. Solch eine Hybrid-Installation unterstützt die Anforderungen der Mitarbeiter optimal. Allerdings haben die Hybrid-Installationen zahlreiche dynamische Komponenten, die einer ständigen technischen Überwachung bedürfen, um einen verlässlichen Nachrichtenfluß und die Verfügbarkeit von Kalenderdiensten zu gewährleisten.

Eine Lösung, die genau für dieses Einsatzszenarion entwickelt wurde, ist Mailscape for Exchange Online (Mailscape 365) von ENow: Exchange Online Monitoring und Reporting Tool

Nicht das erste Mal - Nicht zum letzten Mal

Dieser Ausfall von Office 365 war nicht der erste Ausfall, den die Cloud-Plattform zu erleiden hatte. Ebenso ist davon auszugehen, dass es in Zukunft immer wieder mal zu Ausfällen und Betriebsstörungen kommen wird.

Wenn Sie in der Lage sind, Ihre Anwender und die Unternehmensleitung über einen Vorfall und den dazugehörigen Fortschritt durch eigene Berichte bis zur vollständigen Wiederherstellung zu informieren, erfüllen Sie deren Erwartungshaltung vollständig. Die Anwender und die Unternehmensleitung werden dies sehr zu schätzen wissen.

Wenn Sie mehr über Mailscape für Exchange Online als Überwachungs- und Berichtslösung erfahren möchten, kontaktieren Sie uns: http://www.granikos.eu/de/Mailscape365

Links

Weiterlesen »

UNISCOPE von ENow unterstützt Ihre Collaboration-Administratoren bei der Echtzeit-Überwachung Ihrer Lync Umgebung, um kostspielige Ausfälle zu vermeiden. Zusätzlich zur Überwachung der Frontend, Web Conferencing und Mediation Server wird auch die Konnektivität für Endbenutzer und der PSTN Zugriff überwacht.

Mit der intuitiven One Look Dashboard-Technologie ist der aktuelle Status der gesamten Lync-Umgebung auf einen Blick sichtbar. In Kombination mit MAILSCAPE, FORESITE und COMPASS können Sie Ihre gesamten Messaging- und Collaboration-Umgebungen in einem zentralen Dashboard überwachen.

Im nachfolgenden Video (EN) wird Ihnen gezeigt, die UNISCOPE dem Lync Administrator hilft, eine Störung der Lync -> SQL-Konnektivität schnell zu lokalisieren.

Kostenloser 21-Tage Test und weitere Informationen: http://www.granikos.eu/de/Uniscope

Weiterlesen »

MAILSCAPE von Enow erleichtert die Echtzeit-Überwachung Ihrer Exchange-Systeme, inklusive Exchange Online (Office 365), und stellt alle wichtigen Informationen in einer zentralen Dashboard-Übersicht dar. Zusätzlich überwacht Mailscape alle relevanten Sekundärsysteme (Domänen-Controller und andere Mail-Server).

 

Mit der intuitiven Dashboard-Technologie ist der aktuelle Status der Messaging-Umgebung auf einen Blick sichtbar. In Kombination mit FORESITE, UNISCOPE und COMPASS können Sie Ihre gesamten Messaging- und Collaboration-Umgebungen in einem zentralen Dashboard überwachen.

 

In den folgenden zwei Videos wird gezeigt, wie MAILSCAPE dabei hilft Ihre Exchange Umgebung zu überwachen und bei der Fehlersuche zu unterstützen.

 

1. Überwachung und Test der E-Mail Kommunikation mit externen Systemen

 

 

2. Proaktive Überwachung einer Database Availability Group (DAG)

 

 

 

Kostenloser 21-Tage Test und weitere Informationen: http://www.granikos.eu/de/Mailscape

Weiterlesen »