de-DEen-GB
rss

Granikos Technology Blog

Office 365 arbeitet mit drei unterschiedlichen Identitätsmodellen zur Authentifizierung von Benutzerkonten. Diese sind:

  • Cloudidentität (Cloud Identity)
    Hierbei erfolgt die Verwaltung der Benutzerkonten vollständig in Office 365 und es sind keine lokalen Server erforderlich.
     
  • Synchronisierte Identität (Synchronized Identity)
    Bei dieser Form erfolgt eine Synchronisierung der lokalen Benutzerkonten mit Office 365. Die Verwaltung der Benutzerkonten erfolgt lokal. Kennworte können ebenfallls synchronisiert werden, damit Benutzer sowohl lokal als auch in der Cloud über das gleiche Kennwort verfügen. Für die Nutzung von Office 365 Diensten ist allerdings eine erneute Anmeldung erforderlich
     
  • Verbundidentität (Federated Identity)
    Bei dieser Form erfolgt ebenfalls eine Synchronisierung der lokalen Benutzerkonten mit Office 365 und die Verwaltung erfolgt ebenfalls lokal. Es erfolgt keine Synchronisierung von Kennworten. Lokal angemeldete Anwender können Office 365 Dienste ohne weitere Anmeldungen transparent nutzen. Für diese Form müssen zusätzlich Verbundserver bereitgestellt werden.

Bei der Auswahl eines Identitätsmodells müssen die technische Komplexität und die Kosten für Einführung und Betrieb detailliert abgewogen werden. Die Anforderungen an eine Office 365 Integration sind für jedes Unternehmen unterschiedlich. 

Das nachfolgende Video (EN) verdeutlicht die drei Identitätsmodelle sehr anschaulich.

 

Links

Weiterlesen »

Exchange Server 2007 Exchange Server 2010 Exchange Server 2013 Exchange Server 2016 Das Exchange Blog Cumulative Update für Dezember 2016 (CU1216) fasst interessante Themen rund um Exchange Server und Office 365 (Exchange Online), Azure und Skype for Business (aka Lync) des Monats Dezember 2016 zusammen.

Exchange Server

Office 365 & Exchange Online

Skype for Business, Lync Server & Communication

Microsoft Azure

Cloud Themen & Cloud Sicherheit

Knowledge Base & TechNet

Replay

Podcast Empfehlungen

Tools

 


Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Durchführung Ihrer Exchange Server Implementierung oder Migration.

Sie denken über einen vollständigen Wechsel zu Office 365 oder eine Hybrid-Konfiguration mit Office 365 nach? Wir beraten Sie umfassend und ausführlich über die Möglichkeiten der Office 365 Plattform.

Sie möchten mehr über Exchange Server 2016 erfahren? Gerne erläutern wir Ihnen die technischen Änderungen und Chancen für Ihr Unternehmen in einem persönlichen Workshop.

Weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie auf unserer Website (https://www.granikos.eu) oder Sie kontaktieren direkt unser Vertriebsteam: info@granikos.eu

 

Weiterlesen »

Exchange Server 2007 Exchange Server 2010 Exchange Server 2013 Exchange Server 2016Microsoft hat die Exchange Updates für das 4. Quartal 2016 veröffentlicht.

Für den Betrieb von Exchange Server 2016 auf Windows Server 2016 wurde ein Knowledge Base Artikel veröffentlicht. Bei einer Installation von Exchenge auf Windows Server 2016 ist die Installation des Fixes zwingend. Das Setup wird ohne die Installation des Fixes nicht fortfahren.

Der Einsatz von .NET Framework 4.6.2 ist für die Q4 2016 Cumulative Updates noch optional, jedoch dringend empfohlen. Für die kommenden Cumulative Updates wird das .NET Framework 4.6.2 allerdings verpflichtend sein.

Die einzelnen Updates für Exchange:

Bei einem Hybrid Betrieb mit Office 365 und Exchange Server 2013/2016 muss entweder das jeweils das aktuelle CU oder nur das vorherige CU installiert sein. Dies entspricht dem N-1 Ansatz.

Für einen reinen On-Premises Betrieb von Exchange Server 2013/2016 gilt N-2. Es wird jeweils das aktuelle CU und die beiden letzten Vorversionen unterstützt.

Links

 

 

Weiterlesen »

Problem

After configuring Access Services you cannot deploy Access custom web apps from Access 2013 - an error with a Correlation ID occurs.

Screenshot Custom web app error

 

Reason

As if it´s not inconvenient enough to configure the SharePoint Access Services Requirements (e.g. AppStore with DNS), the SQL Server Configuration can be the cause, too. In the SharePoint Site Content overview you can see the faulty deployed App and in it`s details the following error:

The database server is temporarily unavailable.
Details: The sp_configure value 'contained database authentication' must be set to 1 in order to alter a contained database. You may need to use RECONFIGURE to set the value_in_use. ALTER DATABASE statement failed.

Screenshot Custom web app error details

 

Solution

You need to enable the SQL Server 2012 Feature Contained Database Authentication if you receive this error. You can do this in the Management Studio via this T-SQL statement:

SP_CONFIGURE 'contained database authentication', 1;
GO
RECONFIGURE;
GO

 

Enjoy SharePoint!

 

Weiterlesen »
On Dezember 12, 2016
FIM, IAM, MIM
1087 Views
Letzte Aktualisierung: 2016-12-19


Carol Wapshere hat mehrere Best Practices Artikel zum Thema Identity und Access Management (IAM) veröffentlicht. Diese Artikel helfen bei der Planung und fachlichen Implementierung einer IAM Plattform.

Die veröffentlichten Artikel sind:

 

 

Weiterlesen »