de-DEen-GB
rss

Granikos Technology Blog

Den deutschsprachigen Post finden Sie hier: Löschung einer benutzerdefinierten Domäne in Office 365

 

A custom domain can only be registered once across all available Office 365 instances (Global, Germany, and China). In order for a registered domain to be used in a new tenant, the registered domain must be removed from the old tenant.

Note

The following text assumes that you have already migrated or backed up all user data. Otherwise, the steps described will result in the immediate deletion of data or a release for deletion within Office 365. If the domain to be deleted is the tenant's default domain, accounts for guest users (user_remotedomain#EXT#mydomain.com) stored in Azure AD also use that domain name. using that domain. These accounts must be removed as well.

 

Steps to delete a custom domain

Azure AD Connect

If the old tenant synchronizes with Azure AD Connect this configuration must be removed first. The domain to be deleted must not be used by any user or group object in Azure AD. Your options are:

  • The tenant should be deleted completely

    Move the synchronized objects (user accounts, groups) in the local Active Directory to organizational units that are not synchronized by Azure AD Connect. The removal of users in the Azure AD automatically deletes the data in the services formerly licensed to the user.
     
  • Only the domain should be removed

    If the domain is used as an UPN logon domain you must modify the UPN domain in the local Active Direcory for all affected users first. Update the UPN domain to a different domain already registered as custom domain in Office 365 and synchronize the changes to Azure AD. The CAN IT PRO-Team has published an excellent blog post on this topic. 

    If the domain is used for email services all proxy addresses using that domain name must be removed. The proxy addresses must be removed from objects in the on-premises Active Directory. Changes are synchronized to Azure AD by Azure AD Connect.

 

Office 365 

Use PowerShell to verify if there are still objects using the domain name to be deleted..

# Install the Office 365 PowerShell module
Install-Module MSOnline

# Import the module, if it's installed already
Import-Module MSOnline

# Connect to Office 365 using a global admin account w/o MFA
Connect-Msolservice

# domain name
$Domain = 'granikoslabs.de'
$Filter = "*@$Domain"

# List all Office 365 users with a UPN using the domain name
Get-MsolUser -DomainName $Domain | FL UserPrincipalName

# List all Office 365 users with a proxy address using the domain name
Get-MsolUser | Where-Object {$_.ProxyAddresses -like $Filter}

# List all Office 365 groups with a proxy address using the domain name
Get-MsolGroup | Where-Object {$_.ProxyAddresses -like $Filter}

# List all Office 365 groups with an email address using the domain name 
Get-MsolGroup | Where-Object {$_.EmailAddress -like $Filter} 

If you get any results from the list queries you must clean up the objects first. Without modifying the objects you cannot remove the custom domain from Office 365.

If the queries did not return any result you are safe to remove the custom domain from the old tenant.

# Domain removal
Remove-MsolDomain -DomainName $Domain -Force

After the final removal of the custom domain

After deleting the custom domain from the old tenant, the domain can be added to a new tenant relatively quickly in other Office 365 instances.

 

Link

 

Enjoy Office 365!

Weiterlesen »

Das Blog Cumulative Update für April 2018 (CU0418) fasst interessante Themen rund um Cloud SicherheitExchange ServerOffice 365, Azure und Skype for Business des Monats April 2018 zusammen.

Exchange Server

Office 365 | OneDrive | Exchange Online | and more

Skype for Business, Lync Server & Communication

Microsoft Azure

Cloud Themen & Cloud Sicherheit

Knowledge Base & TechNet

Allgemein

Replay

Podcast Empfehlungen

Tools

 


Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Durchführung Ihrer Exchange Server Implementierung oder Migration.

Sie denken über einen vollständigen Wechsel zu Office 365 oder eine Hybrid-Konfiguration mit Office 365 nach? Wir beraten Sie umfassend und neutral über die Möglichkeiten der Office 365 Plattform.

Sie möchten mehr über Exchange Server 2016 erfahren? Gerne erläutern wir Ihnen die technischen Änderungen und Chancen für Ihr Unternehmen in einem individuellen Workshop.

Weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie auf unserer Website (https://www.granikos.eu) oder Sie kontaktieren direkt unser Vertriebsteam: info@granikos.eu

 

 

 

Weiterlesen »

Die zu Office 365 gehörende Aufgaben-App To-Do ist ein gutes Werkzeug, um sich persönliche Aufgaben zu merken und natürlich auch zu erledigen. Aber was nutzt ein weiteres Werkzeug, um Augaben zu verwalten, wenn man bevorzugt in Outlook arbeitet?

Nach dem Erstellen neuer Listen können Sie bequem neue Aufgaben hinzufügen. Der nachfolgende Screenshot zeigt die Online App im Browser.

Screenshot Neue Aufgaben in der To-Do App

 

Nach dem Hinzufügen der Aufgaben in der To-Do App sind die neuen Aufgaben auch in der Aufgabenliste von Outlook sichtbar. Der Listenname der To-Do App erscheint in der in Ordner Spalte.

Screenshot Outlook Aufgabenliste mit To-Do Aufgaben

 

Natürlich werden die Aufgaben auch in der mobilen To-Do App angezeigt und können dort bearbeitet werden.

Screenshot mobile To-Do App

 

Erinnerungszeiten könne sowohl in der To-Do App, als auch in Outlook vergeben werden. Die Informationen werden in beide Richtungen synchronisiert. Das Gleiche gilt für Fälligkeiten und entsprechende Benachrichtigungen. Ebenso werden in Outlook hinzugefügte Notizen synchronisiert und stehen in allen To-Do Apps zu Verfügung.

Screenshot Aufgaben in Outlook mit Erinnerungszeiten

 

Nachdem eine Aufgabe z.B. in der mobilen App als erledigt markiert wurde, erscheint sie auch in den anderen Apps als erledigt.

Screenshot erledigte To-Do Aufgabe

Was funktioniert nicht?

Aufgaben, die in Outlook erstellt wurden, werden nicht zu To-Do sychronisiert. Diese Synchronisationsrichtung steht leider nicht zur Verfügung. 

 

Links

 

Viel Spaß mit To-Do Aufgaben und Office 365.

 

 

Weiterlesen »

Mit der E-Mail Gateway Lösung NoSpamProxy können Sie leicht mehrere Office 365 Tenats mit einer Gateway-Lösung verbinden. Die Gründen für solch ein Szenario können vielfältig sein. Hierzu gehören Unternehmensfusionen, aber auch Abspaltungen, rechtliche oder betriebliche Erfordernisse zur Trennung der Datenspeicherung. 

Für das Szenario in diesem Blog Post

  • Es existiert bereits eine Office 365 Global Verbindung zwischen dem E-Mail Gateway und Exchange Online
  • Es soll ein neuer Tenant in Office 365 Deutschland erstellt und an das Gateway angebunden werden
  • E-Mail-Empfänger nutzen eine separate Domäne im neuen Tenant

Der neue Office 365 Deutschlang Tenant wurde bereits erstellt und die benutzerdefinierte Domäne ebenfalls registriert. Hierbei hat sich gezeigt, dass es möglich ist in beiden Umgebungen den gleichen Tenantnamen zu verwenden. Micosoft prüft bei der Registrierung nicht, ob der Tenantname bereits in einer anderen Office 365 Umgebung verwendet wird. Allerdings wird innerhalb des Admin Centers von Office 365 Deutschland bei der Registrierung der benutzerdefinierten Domäne ein Abgleich vorgenommen. Sie können eine benutzerdefinierte Domäne nur einmal über alle Office 365 Plattformen hinweg registrieren. Das in diesem Post beschriebene Beispiel funktioniert ebenso für zwei oder mehr Tenants in Office 365 Global.

Ausgangssituation für die Konfiguration:

  • Office 365 Global
    • Tenant: granikos.onmicrosoft.com
    • Benutzerdefinerte Domäne: granikos.eu
  • Office 365 Deutschland
    • Tenant: granikos.onmicrosoft.de
    • Benutzerdefinierte Domäne: granikoslabs.eu

Zielumgebung

Das folgende Diagramm verdeutlicht das Setup mit NoSpamProxy und zwei Office 365 Tenants (Global/DE).

NoSpamProxy mit zwei Office 365 Tenant Anbindungen

  • E-Mail-Nachrichten von externen Empfängern werden über die MX-Einträge in den öffentlichen DNS-Zonen der Domänen zu NoSpamProxy geroutet
  • NoSpamProxy führt eine Anti-Spam und Anti-Malware Filterung und ggf. eine E-Mail-Entschlüsselung durch
  • Angenommene Nachrichten für gültige Empfänger werden durch NoSpamProxy zum passenden Tenant geroutet und dort ins Empfängerpostfach zugestellt
  • Ausgehende Nachrichten werden von den Absendern im Postfach erstellt und durch Exchange Online zu NoSpamProxy geroutet
  • NoSpamProxy führt weitere Aktionen, wie z.B. E-Mail-Verschlüsselung oder das Hinzufügen einer E-Mail-Signatur, durch
  • NoSpamProxy stellt die Nachrichten auf Basis der MX-Einträge der Empfängerdomänen durch
  • Empfänger des primären Tenants in Office 365 Global (mit AAD Connect Synchronisierung) werden von NoSpamProxy direkt aus dem lokalen AD synchronisisert
  • Empfänger des sekundären Tenants in Office 365 Deutschland werden von NoSpamProxy aus einer lokalen Textdatei synchronisisert

 

Konfiguration

Die nachfolgenden Schritte beschreiben die Konfiguration des NoSpamProxy Gateways über die NoSpamProxy Management Oberfläche der Intranet-Rolle.

Schritt 1: Hinzufügen der Domänen

Fügen Sie sowohl die Domäne des Office 365 Deutschland Tenants und die benutzerdefinierte Domäne als Ihnen gehörende Domänen (Owned domains) hinzu. Ohne diesen Schritt können Sie die Domänen weder einem E-Mail-Server des Unternehmens oder Empfänger mit einer dieser Zieldomänen hinzufügen.

Hinzufügen der Domänen

 

Schritt 2: Office 365 Deutschland Tenant in Exchange Online DE hinzufügen

Fügen Sie einen neuen E-Mail-Server (Corporate email servers) hinzu und wählen Sie den den Typ As Office 365 tenant aus.

Office 365 DE Tenant als E-Mail Server des Unternehmens hinzufügen

Wählen Sie als Endpunkt German Azure Cloud aus und geben Sie den Tenantnamen des Office 365 Deutschland Tenants ein.

Tenant in der Deutschland Cloud konfigurieren

Ordnen Sie nun die beiden in Schritt 1 hinzugefügten Domänen der neuen E-Mail-Server Konfiguration zu.

Zuordnung der Domänen zum Office 365 Deutschland Tenant

Geben Sie bei Bedarf einen individuellen Kommentar ein und schließen Sie die Konfiguration ab.

Abschluss der E-Mail-Server Konfiguration

Nach erfolgter Konfiguration sind beide Tenants in der Übersicht sichtbar.

Übersicht der E-Mail Server Konfiguration für beide Office 365 Tenants

 

Schritt 3: E-Mail Adressen importieren

Die Empfänger mit E-Mail-Adressen im Office 365 Deutschland Tenant werden von NoSpamProxy aus einer Textdatei importiert. Hierzu ist ein regelmäßiger Import in der NoSpamProxy MMC konfiguriert. Diese Adressen werden nur importiert, wenn die E-Mail-Domäne in Schritt 1 als eigene Domäne korrekt konfiguriert wurde.

Kontrolle der Office 365 Deutschland Empfänger

Es wird nur die E-Mail-Adresse importiert. Der Import weiteren Benutzerinformation, wie z.B. Vorname und Nachname, ist eine der weitere Aufgaben in diesem Projekt.

 

Voraussetzungen

Das in diesem Blog Post gezeigte Beispiel erfordert NoSpamProxy in der Version 12.2.18094.7 oder höher, wenn der Tenantname in Office 365 Global und Office 365 Deutschland identisch sind. Sind beide Namen unterschiedliche, kann auch eine aktuelle Version 12.1 eingesetzt werden.

 

Aufgaben

Die beschriebene Konfiguration bietet erst einmal eine funktionsfähige Umgebung, ist aber für den Regelbetrieb in einem Unternehmen noch nicht optimal. In den nächsten Artikeln zur Anbindung an mehere Tenants werde ich folgenden Themen betrachten:

  • PowerShell Script zum Erstellen von Empfängerobjekten in NoSpamProxy auf Basis von Azure AD Daten
  • Konfiguration der Umgebung, um Empfänger unter einer Empfangsdomäne auf zwei oder mehr Tenants zu verteilen 

 

Links

 

Viel Spaß mit Office 365 und NoSpamProxy.

Sie haben weitere Fragen zur beschriebenen Konfiguration? Kontaktieren Sie mich gerne per E-mail: thomas@mcsmemail.de.

 

 

Weiterlesen »

Das Blog Cumulative Update für März 2018 (CU0318) fasst interessante Themen rund um Cloud Sicherheit, Exchange Server, Office 365, Azure und Skype for Business des Monats März 2018 zusammen.

Exchange Server

Office 365 | OneDrive | Exchange Online | and more

Skype for Business, Lync Server & Communication

Microsoft Azure

Cloud Themen & Cloud Sicherheit

Knowledge Base & TechNet

Allgemein

Podcast Empfehlungen

Tools

 


Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Durchführung Ihrer Exchange Server Implementierung oder Migration.

Sie denken über einen vollständigen Wechsel zu Office 365 oder eine Hybrid-Konfiguration mit Office 365 nach? Wir beraten Sie umfassend und neutral über die Möglichkeiten der Office 365 Plattform.

Sie möchten mehr über Exchange Server 2016 erfahren? Gerne erläutern wir Ihnen die technischen Änderungen und Chancen für Ihr Unternehmen in einem individuellen Workshop.

Weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie auf unserer Website (https://www.granikos.eu) oder Sie kontaktieren direkt unser Vertriebsteam: info@granikos.eu

 

Weiterlesen »