de-DEen-GB
 
rss

Granikos Technology Blog

Read the English version of this post here: Remove a custom domain from Office 365

 

Eine benutzerdefinierte Domäne kann innerhalb aller Office 365 Instanzen (Global, Deutschland und China) nur einmal registriert werden. Damit eine einmal registrierte Domäne in einem neuen Tenant verwendet werden kann, muss die registrierte Domäne aus dem alten Tenant entfernt werden.

Hinweis

Im nachfolgenden Text wird davon ausgegangen, dass Sie bereits alle Benutzerdaten migriert oder gesichert haben. Die beschriebenen Schritte führen ansonsten zu einer direkten Löschung von Daten oder zu einer Freigabe zur Löschung innerhalb von Office 365. Sollte die zu löschende Domäne die Standarddomäne des Tenants sein, so befinden sich auch Konten für Gastbenutzer (user_remotedomain#EXT#mydomain.com) im Azure AD, die diese Domäne verwenden. Diese Konten müssen Sie ebenfalls bereinigen. 

 

Schritte zur Löschung einer benutzerdefinierten Domäne

Azure AD Connect

Wenn für den alten Tenant eine Synchronisierung mit Azure AD Connect existiert, muss diese zuerst zurückgebaut werden. Die zu löschende Domäne darf von keinem Benutzer- oder Gruppenobjekt in Azure AD verwendet werden. Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Der Tenant soll vollständig zurückgebaut werden

    Verschieben Sie die synchronisierten Objekte (Benutzerkonten, Gruppen) im lokalen Active Directory in nicht von Azure AD Connect synchronisierte Organisationseinheiten. Hierdurch werden die betroffenen Objekte in Azure AD entfernt. Die Entfernung von Benutzern im Azure AD führt automatisch zu einer Löschung der Daten in den ehemals für den Benutzer lizensierten Diensten.
     
  • Es soll nur die Domäne entfernt werden

    Wird die betroffene Domäne als Anmeldedomäne im UPN verwendet, so müssen Sie im lokalen Active Directory den UPN für alle betroffenen Benutzer auf eine andere in Office 365 registrierte Domäne anpassen und die Synchronisation von Azure AD abwarten. Das CAN IT PRO-Team hat hierzu einen sehr guten Blogartikel veröffentlicht. 

    Wird die betroffene Domäne nur als E-Mail-Domäne verwendet, so müssen alle Proxy-Adressen mit dieser Domäne entfernt werden. Dies erfolgt ebenfalls im lokalen Active Directory. Die angepassten Proxy-Adressen werden durch Azure AD Connect übertragen.

 

Office 365 

Bevor die Domäne in Office 365 gelöscht werden kann, überprüfen Sie per PowerShell, ob in Office 365 noch Objekte existieren, die die zu löschende Domäne verwenden.

# Installation des PowerShell Moduls für Office 365
Install-Module MSOnline

# Alternativ, falls das Modul bereits installiert ist
Import-Module MSOnline

# Mit Office 365 verbinden - Globales Administratorkonto ohne MFA erforderlich
Connect-Msolservice

# Domainname
$Domain = 'granikoslabs.de'
$Filter = "*@$Domain"

# Auflistung aller Office 365 Nutzer mit einem UPN für die Domäne
Get-MsolUser -DomainName $Domain | FL UserPrincipalName

# Auflising aller Office 365 Nutzer mit einer E-Mail-Proxyadresse für die Domäne
Get-MsolUser | Where-Object {$_.ProxyAddresses -like $Filter}

# Auflistung aller Gruppen in Office 365 mit E-Mail-Proxyadressen für die Domäne
Get-MsolGroup | Where-Object {$_.ProxyAddresses -like $Filter}

# Auflistung aller Gruppen in Office 365 mit einer E-Mail-Adresse für die Domäne
Get-MsolGroup | Where-Object {$_.EmailAddress -like $Filter} 

Wenn Sie bei einer der o.g. Auflistungen ein Ergebnis erhalten, so müssen Sie die betroffenen Objekte bereiningen. Ohne diese Bereinigung ist eine Entfernung der Domäne nicht möglich.

Wenn Sie für alle vier Auflistungen keinerlei Ergebnis erhalten, löschen Sie die benutzerdefinierte Domäne final aus Ihren Tenant:

# Löschung der Domäne
Remove-MsolDomain -DomainName $Domain -Force

Nach der Löschung der Domäne aus dem Tenant kann die Domäne relativ zeitnah einem neuen Tenant in den Office 365 Instanzen hinzugefügt werden. 

 

Link

 

Viel Spaß mit Office 365!

Weiterlesen »
Den deutschsprachigen Post finden Sie hier: Löschung einer benutzerdefinierten Domäne in Office 365

 

A custom domain can only be registered once across all available Office 365 instances (Global, Germany, and China). In order for a registered domain to be used in a new tenant, the registered domain must be removed from the old tenant.

Note

The following text assumes that you have already migrated or backed up all user data. Otherwise, the steps described will result in the immediate deletion of data or a release for deletion within Office 365. If the domain to be deleted is the tenant's default domain, accounts for guest users (user_remotedomain#EXT#mydomain.com) stored in Azure AD also use that domain name. using that domain. These accounts must be removed as well.

 

Steps to delete a custom domain

Azure AD Connect

If the old tenant synchronizes with Azure AD Connect this configuration must be removed first. The domain to be deleted must not be used by any user or group object in Azure AD. Your options are:

  • The tenant should be deleted completely

    Move the synchronized objects (user accounts, groups) in the local Active Directory to organizational units that are not synchronized by Azure AD Connect. The removal of users in the Azure AD automatically deletes the data in the services formerly licensed to the user.
     
  • Only the domain should be removed

    If the domain is used as an UPN logon domain you must modify the UPN domain in the local Active Direcory for all affected users first. Update the UPN domain to a different domain already registered as custom domain in Office 365 and synchronize the changes to Azure AD. The CAN IT PRO-Team has published an excellent blog post on this topic. 

    If the domain is used for email services all proxy addresses using that domain name must be removed. The proxy addresses must be removed from objects in the on-premises Active Directory. Changes are synchronized to Azure AD by Azure AD Connect.

 

Office 365 

Use PowerShell to verify if there are still objects using the domain name to be deleted..

# Install the Office 365 PowerShell module
Install-Module MSOnline

# Import the module, if it's installed already
Import-Module MSOnline

# Connect to Office 365 using a global admin account w/o MFA
Connect-Msolservice

# domain name
$Domain = 'granikoslabs.de'
$Filter = "*@$Domain"

# List all Office 365 users with a UPN using the domain name
Get-MsolUser -DomainName $Domain | FL UserPrincipalName

# List all Office 365 users with a proxy address using the domain name
Get-MsolUser | Where-Object {$_.ProxyAddresses -like $Filter}

# List all Office 365 groups with a proxy address using the domain name
Get-MsolGroup | Where-Object {$_.ProxyAddresses -like $Filter}

# List all Office 365 groups with an email address using the domain name 
Get-MsolGroup | Where-Object {$_.EmailAddress -like $Filter} 

If you get any results from the list queries you must clean up the objects first. Without modifying the objects you cannot remove the custom domain from Office 365.

If the queries did not return any result you are safe to remove the custom domain from the old tenant.

# Domain removal
Remove-MsolDomain -DomainName $Domain -Force

After the final removal of the custom domain

After deleting the custom domain from the old tenant, the domain can be added to a new tenant relatively quickly in other Office 365 instances.

 

Link

 

Enjoy Office 365!

Weiterlesen »

Das Blog Cumulative Update für April 2018 (CU0418) fasst interessante Themen rund um Cloud SicherheitExchange ServerOffice 365, Azure und Skype for Business des Monats April 2018 zusammen.

Exchange Server

Office 365 | OneDrive | Exchange Online | and more

Skype for Business, Lync Server & Communication

Microsoft Azure

Cloud Themen & Cloud Sicherheit

Knowledge Base & TechNet

Allgemein

Replay

Podcast Empfehlungen

Tools

 


Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Durchführung Ihrer Exchange Server Implementierung oder Migration.

Sie denken über einen vollständigen Wechsel zu Office 365 oder eine Hybrid-Konfiguration mit Office 365 nach? Wir beraten Sie umfassend und neutral über die Möglichkeiten der Office 365 Plattform.

Sie möchten mehr über Exchange Server 2016 erfahren? Gerne erläutern wir Ihnen die technischen Änderungen und Chancen für Ihr Unternehmen in einem individuellen Workshop.

Weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie auf unserer Website (https://www.granikos.eu) oder Sie kontaktieren direkt unser Vertriebsteam: info@granikos.eu

 

 

 

Weiterlesen »
On April 30, 2018
60 Views

Seit Februar 2018 steht mit Azure Migrate ein Dienst zur Verfügung, der Sie bei der Migration von virtualisierten VMware Systemen aus Ihrer lokalen IT-Infrastruktur zu Microsoft Azure unterstützt. Unterstützt werden sowohl Windows wie auch Linux Betriebssysteme in den Gastsystemen. Die Unterstützung von Hyper-V Systemen ist für die Zukunft vorgesehen.

Die Migration gliedert sich in drei Hauptschritte:

  • Einrichten und ermitteln
    • Installation und Konfiguration der Azure Migrate-Collectorappliance, um lokale Systeme zu analysieren
    • Erste Auswertung der ermittelten Systeme im Azure Migrate-Projekt
       
  • Abhängigkeiten visualisieren
    • Gruppierung abhängiger Systeme
    • Visualisiserung der einzelnen Systemanhängigkeiten
       
  • Bereitschaft bewerten
    • Anpassung der Bewertung, passend für Ihre Bedürfnisse
    • Prüfung der Bereitschaft zur MIgration und Behebung von Migrationshindernissen
    • Kostenabschätzung
       

Azure Migrate unterstützt Sie bei der Bewertung der lokalen Ressourcen der virtualisierten Systeme und hilft bei der Planung der erforderlichen Cloud-Ressourcen. So können Sie eine fundierte Entscheidung über die Migration lokaler Systeme hin zu Cloud-Systemen machen.

Das folgende Video (englisch) zeigt Ihnen die Möglichkeiten von Azure Migrate.

 

Links

Viel Spaß mit Microsoft Azure.

 

Weiterlesen »

Die zu Office 365 gehörende Aufgaben-App To-Do ist ein gutes Werkzeug, um sich persönliche Aufgaben zu merken und natürlich auch zu erledigen. Aber was nutzt ein weiteres Werkzeug, um Augaben zu verwalten, wenn man bevorzugt in Outlook arbeitet?

Nach dem Erstellen neuer Listen können Sie bequem neue Aufgaben hinzufügen. Der nachfolgende Screenshot zeigt die Online App im Browser.

Screenshot Neue Aufgaben in der To-Do App

 

Nach dem Hinzufügen der Aufgaben in der To-Do App sind die neuen Aufgaben auch in der Aufgabenliste von Outlook sichtbar. Der Listenname der To-Do App erscheint in der in Ordner Spalte.

Screenshot Outlook Aufgabenliste mit To-Do Aufgaben

 

Natürlich werden die Aufgaben auch in der mobilen To-Do App angezeigt und können dort bearbeitet werden.

Screenshot mobile To-Do App

 

Erinnerungszeiten könne sowohl in der To-Do App, als auch in Outlook vergeben werden. Die Informationen werden in beide Richtungen synchronisiert. Das Gleiche gilt für Fälligkeiten und entsprechende Benachrichtigungen. Ebenso werden in Outlook hinzugefügte Notizen synchronisiert und stehen in allen To-Do Apps zu Verfügung.

Screenshot Aufgaben in Outlook mit Erinnerungszeiten

 

Nachdem eine Aufgabe z.B. in der mobilen App als erledigt markiert wurde, erscheint sie auch in den anderen Apps als erledigt.

Screenshot erledigte To-Do Aufgabe

Was funktioniert nicht?

Aufgaben, die in Outlook erstellt wurden, werden nicht zu To-Do sychronisiert. Diese Synchronisationsrichtung steht leider nicht zur Verfügung. 

 

Links

 

Viel Spaß mit To-Do Aufgaben und Office 365.

 

 

Weiterlesen »