de-DEen-GB
rss

Granikos Technology Blog

When you configure an Outlook profile to use Cached Mode the client software uses a special address book to resolve email addresses and other information. This address book is named Offline Address Book (OAB) and is built and provided by the Exchange Organisation hosting the mailbox. The client downloads OAB changes when Outlook starts and checks for further OAB changes in intervals. 

OAB provides address resolver capabilities when there is no network connection to Exchange Server or a domain controller available. In addition to resolver capabilities, the OAB contains other important information, e.g., send-as permissions and information regarding public folders.

For security reasons it might be necessary to disallow the download of the Offline Address Book by an Outlook Client. In this case, you control the download functionality with the Windows System Registry. You can disable the OAB download using the following registry key:

Path: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\<version>\Outlook\Cached Mode
Value type: REG_DWORD
Value name: DownloadOAB
Value: 0 to not download the OAB

 

Replace <version> with the appropriate Office version number.

Version   Version number
Outlook 2007   12.0
Outlook 2010   14.0
Outlook 2013   15.0
Outlook 2016   16.0
Outlook 2019   16.0
Office 365   16.0

 

With a deactivated OAB download name resolution in Outlook Cached Mode requires network access to an Exchange Server

 

The information was available with Knowledge Base article 921927. This article is not available anymore.

 

Links 

 

Enjoy Exchange Server.

 

 

Weiterlesen »

Damit Outlook im "Cached-Mode" E-Mail-Adressen und andere Adressinformationen auflösen kann, wird von Exchange Server eine Offline-Variante des Adressbuches zur Verfügung gestellt, dass sog. "Offline Adressbuch" (OAB). Dieses Adressbuch wird im Regelfall durch den Outlook Client mit einer einer zeitlichen Verzögerung nach dem Start von Outlook heruntergeladen. Während der Ausführungszeit von Outlook erfolgt eine Prüfung auf Änderungen des OAB.

Das OAB ermöglicht die Auflösung von Adressen, wenn keine Verbindung zu einem Exchange Server oder Domänencontroller zur Verfügung steht. Neben der reinen Auflösung von Adressen beinhaltet das OAB auch Informationen zu Senden-Als Berechtigungen und Öffentlichen Ordnern, sofern diese in der Exchange Organisation existieren.

Wenn Sie aus Sicherheitsgründen den Download des OAB auf den Outlook Client verhindern möchten, so müssen Sie den Download über einen benutzerbezogenen Eintrag in der Windows Systemregistrierung (Registry) deaktivieren.

Path: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\<version>\Outlook\Cached Mode
Value type: REG_DWORD
Value name: DownloadOAB
Value: 0 to not download the OAB

 

Ersetzen Sie <version> durch die Versionsnummer der installierten Office Version auf dem Client.

Version   Versionsnummer
Outlook 2007   12.0
Outlook 2010   14.0
Outlook 2013   15.0
Outlook 2016   16.0
Outlook 2019   16.0
Office 365   16.0

 

Mit einer Deaktivierung der OAB-Download-Funktion kann ein Outlook Client eine Namensauflösung im Cached Mode nur durchführen, wenn eine Verbindung zum Exchange Server besteht.

 

Diese Information war in der Vergangenheit im Knowledge Base Artikel 921927 verfügbar. Der Artikel steht leider nicht mehr zur Verfügung.

 

Links 

Weiterlesen »

Die zu Office 365 gehörende Aufgaben-App To-Do ist ein gutes Werkzeug, um sich persönliche Aufgaben zu merken und natürlich auch zu erledigen. Aber was nutzt ein weiteres Werkzeug, um Augaben zu verwalten, wenn man bevorzugt in Outlook arbeitet?

Nach dem Erstellen neuer Listen können Sie bequem neue Aufgaben hinzufügen. Der nachfolgende Screenshot zeigt die Online App im Browser.

Screenshot Neue Aufgaben in der To-Do App

 

Nach dem Hinzufügen der Aufgaben in der To-Do App sind die neuen Aufgaben auch in der Aufgabenliste von Outlook sichtbar. Der Listenname der To-Do App erscheint in der in Ordner Spalte.

Screenshot Outlook Aufgabenliste mit To-Do Aufgaben

 

Natürlich werden die Aufgaben auch in der mobilen To-Do App angezeigt und können dort bearbeitet werden.

Screenshot mobile To-Do App

 

Erinnerungszeiten könne sowohl in der To-Do App, als auch in Outlook vergeben werden. Die Informationen werden in beide Richtungen synchronisiert. Das Gleiche gilt für Fälligkeiten und entsprechende Benachrichtigungen. Ebenso werden in Outlook hinzugefügte Notizen synchronisiert und stehen in allen To-Do Apps zu Verfügung.

Screenshot Aufgaben in Outlook mit Erinnerungszeiten

 

Nachdem eine Aufgabe z.B. in der mobilen App als erledigt markiert wurde, erscheint sie auch in den anderen Apps als erledigt.

Screenshot erledigte To-Do Aufgabe

Was funktioniert nicht?

Aufgaben, die in Outlook erstellt wurden, werden nicht zu To-Do sychronisiert. Diese Synchronisationsrichtung steht leider nicht zur Verfügung. 

 

Links

 

Viel Spaß mit To-Do Aufgaben und Office 365.

 

 

Weiterlesen »
On Januar 5, 2018
841 Views

Manchmal ist es notwendig, das Offline Adressbuch (OAB) für den Outlook E-Mail Client manuell herunterzuladen.

Kommt es beim Herunterladen des OAB zu einem Fehler, in diesem Fall 0x80200051, wird durch den First-Line Support gerne zwischen dem Online- und dem Cached-Modus von Outlook hin und her gewechselt. Leider behebt dieses Vorgehen den Fehler nicht.

Fehlermeldung OAB Download

Nach dem erneuten Aktivieren des Cached-Modus, muss das OAB vollständig neu heruntergeladen werden. Leider ist im Outlook-Diaglog zum manuellen Download des OAB die Checkbox "Änderungen seit der letzten Übermittlung herunterladen" standardmäßig aktiv. Diese Option muss abgewählt werden, um einen vollständigen Download es OAB durchführen zu lassen.


Download Einstellungen Offline Adressbuch

Mit dieser Download-Einstellung kommt es nicht mehr zu einem Fehler.

Viel Spaß mit Outlook.

 

Weiterlesen »

Wenn Sie CRM Online verwenden, möchten Sie ebenfalls den CRM 2013 Client für Outlook verwenden. Bei der Konfiguration der Client Integration kann es zu einem Fehler kommen, der ursächlich mit dem Office 365 Single-Sign-On Client und den Internet Explorer Einstellungen zusammenhängt.

Nach dem Download des Microsoft Dynamics CRM 2013 for Microsoft Office Outlook, müssen Sie die Outlook Verbindung zu Ihrem CRM Online Tenant mit Hilfe des CRM Konfigurationsassitenten konfigurieren.

Screenshot CRM Configuration

Zu diesem Zeitpunkt der Konfiguration konnte sich der Client mit CRM Online verbinden, da das Outlook Add-In den Organisationsnamen und Anzeigenamen der Organisation erfolgreich abfragen konnte. Wenn Sie nun mit der Konfiguration fortfahren möchten, kommt es zu einem Fehler in der Kommunikation mit dem CRM Online Server.

Beispiel der Fehlermeldung:

Exception : Object reference not set to an instance of an object. at Microsoft.Crm.Passport.IdCrl.OnlineServicesFederationLogOnManager.GetBrowserClientAuthInfo(String redirectEndpoint, String partner, String policy, String& postData)
at Microsoft.Crm.Outlook.ClientAuth.PassportAuthProvider`1.SignIn()
at Microsoft.Crm.Outlook.ClientAuth.ClientAuthProvidersFactory`1.SignIn(Uri endPoint, Credential credentials, AuthUIMode uiMode, IClientOrganizationContext context, Form parentWindow, Boolean retryOnError)
at Microsoft.Crm.Outlook.ClientAuth.ClientAuthProvidersFactory`1.GetAuthProvider(Uri endPoint, Credential credentials, AuthUIMode uiMode, Uri webEndPoint, IClientOrganizationContext context, Form parentWindow)
at Microsoft.Crm.Application.Outlook.Config.ServerInfo.LoadUserId()
at Microsoft.Crm.Application.Outlook.Config.ServerInfo.Initialize(Uri discoveryUri, OrganizationDetail selectedOrg, String displayName, Boolean isPrimary)
at Microsoft.Crm.Application.Outlook.Config.ServerForm.LoadDataToServerInfo()
at Microsoft.Crm.Application.Outlook.Config.ServerForm.<InitializeBackgroundWorkers>b__2(Object sender, DoWorkEventArgs e)
at System.ComponentModel.BackgroundWorker.OnDoWork(DoWorkEventArgs e)
at System.ComponentModel.BackgroundWorker.WorkerThreadStart(Object argument)

Lösung

  1. Überprüfen Sie die Version des installierten Microsoft Online Services Sign-In Assistant im Control Panel des Computers. Die installierte Version darf nicht niedriger sein als 7.250.4303.0.

    Sollte die installierte Version niedriger sein als 7.250.4303.0, müssen Sie die aktuell installierte Version deinstallieren und die aktuellste Version herunterladen und installieren.
  2. Prüfen Sie die Einstellungen der Vertrauenswürdigen Websites (Trusted Sites) in den Internet Explorer Einstellungen.

    Folgende Urls müssen in der Liste der Vertrauenswürden Websites aufgeführt sein:

    https://*.dynamics.com
    https://*.live.com
    https://*.microsoft.com
  3. Starten Sie Outlook erneut und führen Sie den CRM Konfigurationsassitenten erneut aus.

 

Links

 

Quelle: SF-Tools, CRM 2013 for Outlook configuration fails

Weiterlesen »