de-DEen-GB
 
rss

Granikos Technology Blog

Photo by Max DeRoin from PexelsDas Blog Cumulative Update für Mai 2018 (CU0518) fasst interessante Themen rund um Cloud SicherheitExchange ServerOffice 365, Azure und Skype for Business des Monats Mai 2018 zusammen.

Exchange Server

Office 365 | OneDrive | Exchange Online | and more

Skype for Business, Lync Server & Communication

Microsoft Azure

Cloud Themen & Cloud Sicherheit

Knowledge Base & TechNet

Allgemein

Replay

Podcast Empfehlungen

Tools

 


Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Durchführung Ihrer Exchange Server Implementierung oder Migration.

Sie denken über einen vollständigen Wechsel zu Office 365 oder eine Hybrid-Konfiguration mit Office 365 nach? Wir beraten Sie umfassend und neutral über die Möglichkeiten der Office 365 Plattform.

Sie möchten mehr über Exchange Server 2016 erfahren? Gerne erläutern wir Ihnen die technischen Änderungen und Chancen für Ihr Unternehmen in einem individuellen Workshop.

Weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie auf unserer Website (https://www.granikos.eu) oder Sie kontaktieren direkt unser Vertriebsteam: info@granikos.eu

 

Weiterlesen »
Read the English version of this post at ENow's ESE-Blog: Is my workplace as an IT-Professional safe in a cloud-based world?

 

Wird mein Arbeitsplatz als IT-Administrator noch benötigt, wenn mein Arbeitsgeber die IT-Infrastruktur in die Cloud verlagert?

 

Mit dieser Frage beschäftigen sich viele IT-Administratoren, sobald der Arbeitgeber das strategische Ziel "Wir migrieren in die Cloud" ausgerufen hat. Der technologische Enthusiasmus beim Thema Cloud-Technologien lässt oft keinen Raum für die aufkommenden Ängste der Angestellten.

Einer der regelmäßig angeführten Gründe für eine Einführung von Cloud-Technologien in Unternehmen ist die Möglichkeit, die Anzahl der IT-Mitarbeiter zu reduzieren. Durch die Abschaffung der lokalen IT-Infrastruktur würde automatisch weniger Personal für den laufenden Betrieb benötigt.

Hier verspüren IT-Mitarbeiter schnell eine Ohnmacht in ihrer beruflichen Situation, da die Entscheidung für einen Wechsel zu Cloud-Technologien meist nicht begründet wird und die persönlichen Vorurteile gegen die Cloud negative Empfindungen fördern.

 

Veränderung

Diese Ohnmacht ist jedoch unbegründet.

Ich möchte das Gefühl der Ohnmacht in der persönlichen beruflichen Situation nicht verharmlosen. Aber es gibt keinen Grund, sich dieser Ohnmacht einfach zu ergeben.

Die Einführung von Cloud-Technologien ist weder von Grund auf etwas Böses, noch ist es das einzig Heilbringende für die IT-Infrastruktur eines Unternehmens. Cloud-Technologien bieten aber neue Möglichkeiten und damit wesentlich flexiblere Betriebsszenarien, als sie mit einer lokalen und statischen IT-Infrastruktur möglich sind. Man darf auch nicht vergessen, dass Cloud nicht automatisch bedeutet, dass IT-Komponenten und Daten bei Drittdienstleistern verarbeitet werden. Die Flexibilität der Cloud-Technologien kann ich auch als private Cloud in meiner eigenen IT-Infrastruktur betreiben.

Und hier kommen Sie als IT-Mitarbeiter ins Spiel. Ihr Arbeitgeber ist darauf angewiesen, dass Sie sich dem Thema Cloud annehmen, Cloud-Technologien kennenlernen und zu bedienen wissen. Sie müssen in der Lage sein, die von externen Beratern erstellten Cloud-Konzepte bewerten zu können. Dies gilt nicht nur für den klassischen IT-Administrator, sondern ebenso für Datenbank- und Applikationsadministratoren.

Die technologischen Möglichkeiten, Daten zu speichern, Applikationen zu betreiben und Dienste bereitzustellen, ändern sich stetig. Damit geht automatisch ein stetiges Lernen für die Planung und Nutzung dieser Technologien einher. In der klassischen IT erfolgten Softwareänderungen oft nur in einem 2-Jahres Rhythmus durch die Einspielung von Service Packs. Clouddienste erfreuen uns mit Neuerungen, Änderungen, aber auch Streichungen von Funktionen in einem wöchentlichen Rhythmus. Und dies ist ganz unabhängig davon, ob es sich um Software-as-a-Service, Platform-as-a-Service oder Infrastructure-as-a-Service handelt.

Diese Veränderungen und insbesondere die Veränderungsgeschwindigkeit schüren verständlicherweise die Angst um den Verlust des eigenen Arbeitsplatzes.

 

Zukunft

Wie sieht die Zukunft für Administratoren in der IT aus?

Es gibt keinen Grund, dass die Veränderungen bei der Einführung und Nutzung von Cloud-Technologien Ihnen Angst machen. Der für das Unternehmen passende und sichere Betrieb von Cloud-Technologien benötigt gut ausgebildetes Personal. Sie verfügen gegenüber externen Cloud-Beratern über einen ganz entscheidenden Vorteil, Sie kennen die Bedürfnisse und Anforderungen der Mitarbeiter und des Unternehmens. Sie haben die Chance, die Einführung und den Betrieb von Cloud-Technologien in Ihrem Unternehmen mitzugestalten. Finden Sie Ihren persönlichen Themenschwerpunkt in den zahlreichen Cloud-Technologien und etablieren Sie sich so als Experte in Ihrer IT-Abteilung.

“Be passionate and bold. Always keep learning. You stop doing useful things if you don't learn.”
– Satya Nadella, CEO, Microsoft

Im Idealfall ist Ihr Beruf nicht nur Beruf, sondern sogar Berufung. Die tägliche Arbeit soll Spaß machen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass sich Ihr Arbeitgeber und damit Ihr Arbeitsplatz nicht den modernen Anforderungen anpasst und technische Veränderung nicht stattfindet, dann habe ich nur einen Rat für Sie: Wechseln Sie den Arbeitgeber. Insbesondere dann, wenn er Ihre persönliche Weiterbildung ausdrücklich nicht fördern möchte.

Bringen Sie Ihr IT-Wissen auf Stand und nutzen Sie das Internet, um Veränderung zu gestalten. Die folgenden Quellen sind nur als Einstieg aufgeführt. Viele der Angebote sind kostenfrei.

Haben Sie Mut zur Veränderung. Das Erlernen neuer Technologien ist bei weitem nicht so schwer, wie man es sich gemeinhin vorstellt. Und wenn Sie neues Wissen erlangt haben, haben Sie auch den Mut, sich zertifizieren zu lassen.

Als erstes Zertifizierungsziel empfehle ich Ihnen die Zertifizierung zum MCSA: Office 365.

 

Zusammenfassung

Es ist vollkommen normal, dass Sie ein Gefühl der Ohnmacht erfasst, wenn sich große Veränderungen, wie die Einführung von Cloud-Technologien, an Ihrem IT-Arbeitsplatz ankündigen. Es gibt aber keinen Grund, in diesem Gefühl zu erstarren. Sehen Sie es als Chance für Ihre berufliche Weiterentwicklung.

Nutzen Sie die zahlreichen kostenfreien und auch kostenpflichtigen Angebote zum Erlernen der unterschiedlichen Cloud-Technologien. Finden Sie Ihr thematisches Fachgebiet und etablieren Sie sich hier als Experte für Ihre IT-Abteilung. Ihr Arbeitgeber ist auf fachlich qualifizierte Mitarbeiter angewiesen. Haben Sie Mut zur beruflichen Veränderung.

Cloud ist kein Ort - Cloud ist ein Gedanke

 

Weiterlesen »
The english version of the post has been published at ENow's ESE Blog: The Requirement to Trust and Change When Moving to the Cloud

 

Cloud Security ImageDie Möglichkeit, computerbasierte Daten auf Fremdsystemen zu verarbeiten ist keine neue Erfindung. Zum Beispiel wird die Auslagerung von Finanzdaten zu Steuerberatern zur weiteren Verarbeitung bereits seit Jahrzehnten genutzt. Seit der Einführung des Begriffes „Cloud“ erzeugt der Gedanke, das computerbasierte Daten bei Fremddienstleistern gespeichert und verarbeitet werden, jedoch für ein unwohles Gefühl.

In Gesprächen zum Thema Office 365 bekomme ich oft umgehend zahlreiche Argumente gegen "die Cloud" zu hören. Bei einer genauen Betrachtung der Argumente wird aber meist schnell deutlich, dass diese durch Vorurteile geprägt und nicht durch persönliche Erfahrungen gedeckt sind. Die unzähligen Chancen zur Nutzung von Cloud-Diensten für die Weiterentwicklung von einem Unternehmen hergestellten Produkte oder angebotenen Dienstleistungen treten in den Hintergrund.

An diesem Umstand sind die Cloud-Anbieter allerdings nicht ganz unschuldig, da sie bei der Einführung von Cloud-Technologien nur ihre Marketingargumente im Fokus hatten und die Fragen oder Bedenken der potentiellen Kunden ignoriert haben.

Veränderung

Mit dem Begriff Cloud wird nicht der Ort der gespeicherten Daten bei einem Fremddienstleister beschrieben, sondern vielmehr der Gedanke, wie mit Daten gearbeitet wird. Die althergebrachten Methoden zum individuellen Arbeiten mit E-Mails, dem gemeinsamen Erstellen von Dokumenten oder die Einführung von modernen Softwarelösungen halten der digitalen Transformation nicht Stand.

Der Weg zu neuen Methoden des Arbeitens erfordert eine Veränderung dieser etablierten Arbeitsweisen.

Anwender haben heute in den Cloud-Diensten unterschiedliche Werkzeuge zur Verfügung, um in ihrem individuellen Arbeitsumfeld kreativ und produktiv zu agieren. Und dies unabhängig vom Arbeitsgerät oder Arbeitsort.

Unternehmen als Ganzes nähern sich dem Thema Cloud nur langsam, da die hohe Veränderungsgeschwindigkeit der Cloud-Dienste in IT-Abteilungen als negative Eigenschaft angesehen wird. Dies ist umso interessanter, als es sich hierbei um keine neue Entwicklung handelt. Der Wechsel aus dem trägen Umfeld, in dem neue Produktversionen erst mit großer Verzögerung eingeführt wurden, in ein Umfeld, in dem jedes Quartal eine neue Produktversion mit sich bringt, fällt schwer. Die etablierten Prozesse, die bei der Einführung einer neuen Produktversion zu befolgen sind, dauern oft länger als die Nutzungszeit des Produktes.

Vertrauen

Die Auswahl eines Cloud-Anbieters richtet sich nicht nur nach dem angebotenen Diensten, sondern auch nach dem Vertrauen, dass ich als Unternehmen dem Anbieter entgegenbringe. Dieses Vertrauen ist auf mehreren Ebenen notwendig. Hierzu gehören die physikalischen Sicherheitsfunktionen der Rechenzentren ebenso wie der technische Zugriffsschutz auf Server und Speichermedien.

Die in Office 365 eingesetzten Produkte haben die gleiche Codebasis wie die Produkte für die Installation in einer lokalen IT-Infrastruktur. Hier vertrauen Kunden bereits den Funktionen und der Sicherheit der eingesetzten Produkte. Der große Unterschied ist, dass in der Cloud die Funktionen für einen sicheren Zugriff nicht optional deaktiviert werden können, was in einer lokalen IT-Umgebung möglich ist.

Microsoft bietet in der Kombination von Office 365 und Microsoft Azure eine Cloud-Plattform, in der Daten sicher und verschlüsselt gespeichert werden. Der Zugriff auf diese Daten ist für berechtigte Mitarbeiter des Office 365 Kunden nur über verschlüsselte Kommunikationswege möglich. Mitarbeiter von Microsoft als direktem Dienstleister des Cloud-Angebotes oder Mitarbeiter von Vertragsunternehmen haben keinen Zugriff auf die Daten. Office 365 bietet im Zusammenspiel mit Azure AD eine Audit-Funktion für die Verwaltung der Cloud-Umgebung und den Zugriff von Anwendern auf Daten. Diese Audit-Funktionen sind Anforderungen der EU-Datenschutzrichtlinie (DSGVO) und anderen.

Microsoft stellt in den Trust Centern von Office 365 und Microsoft Azure alle Informationen bereit, um das Vertrauen in die Cloud-Plattform zu schaffen.

Zusammenfassung

Die Nutzung von Cloud-Diensten erfordert Vertrauen in den Cloud-Anbieter, die Cloud-Infrastruktur und den Cloud-Dienst selber. Wenn Ihr Unternehmen bereits Fremddienstleister für die Datenverarbeitung beauftragt hat, ist das notwendige Vertrauen bereits vorhanden. Der Namenszusatz "Cloud" ändert nichts an diesem Vertrauen. Bei Zweifeln zur Cloudnutzung stellen die Cloud-Anbieter Informationen zur Verfügung, um diesen Zweifeln zu begegnen.

Neben dem Vertrauen bedarf es auf dem Weg zu einer erfolgreichen und produktiven Nutzung von Cloud-Diensten der Bereitschaft zur Veränderung von etablierten Arbeitsweisen hin zu flexiblem Arbeiten.

Cloud ist kein Ort – Cloud ist ein Gedanke

 

Links

 

 

Weiterlesen »

Das Blog Cumulative Update für Februar 2018 (CU0218) fasst interessante Themen rund um Cloud SicherheitExchange ServerOffice 365, Azure und Skype for Business des Monats Februar 2018 zusammen.

Exchange Server

Office 365 | OneDrive | Exchange Online | and more

Skype for Business, Lync Server & Communication

Microsoft Azure

Cloud Themen & Cloud Sicherheit

Knowledge Base & TechNet

Allgemein

Replay

Podcast Empfehlungen

Tools

 


Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Durchführung Ihrer Exchange Server Implementierung oder Migration.

Sie denken über einen vollständigen Wechsel zu Office 365 oder eine Hybrid-Konfiguration mit Office 365 nach? Wir beraten Sie umfassend und neutral über die Möglichkeiten der Office 365 Plattform.

Sie möchten mehr über Exchange Server 2016 erfahren? Gerne erläutern wir Ihnen die technischen Änderungen und Chancen für Ihr Unternehmen in einem individuellen Workshop.

Weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie auf unserer Website (https://www.granikos.eu) oder Sie kontaktieren direkt unser Vertriebsteam: info@granikos.eu

 

Weiterlesen »

Das Blog Cumulative Update für Januar 2018 (CU0118) fasst interessante Themen rund um Cloud SicherheitExchange ServerOffice 365, Azure und Skype for Business des Monats Januar 2018 zusammen.

Exchange Server

Office 365 | OneDrive | Exchange Online | and more

Skype for Business, Lync Server & Communication

Microsoft Azure

Cloud Themen & Cloud Sicherheit

Knowledge Base & TechNet

Allgemein

Replay

Podcast Empfehlungen

Tools

 


Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Durchführung Ihrer Exchange Server Implementierung oder Migration.

Sie denken über einen vollständigen Wechsel zu Office 365 oder eine Hybrid-Konfiguration mit Office 365 nach? Wir beraten Sie umfassend und neutral über die Möglichkeiten der Office 365 Plattform.

Sie möchten mehr über Exchange Server 2016 erfahren? Gerne erläutern wir Ihnen die technischen Änderungen und Chancen für Ihr Unternehmen in einem individuellen Workshop.

Weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen finden Sie auf unserer Website (https://www.granikos.eu) oder Sie kontaktieren direkt unser Vertriebsteam: info@granikos.eu

 

Weiterlesen »